KLEINEIBSTADT

Nils Holgersson und das Auge des Tigers

Mit Wohlklang das neue Jahr begrüßt: Ein aus erlesenen Stücken ausgewähltes Programm sorgte für gute Unterhaltung beim Neujahrskonzert in Kleineibstadt. Zum ersten Mal vor großem Publikum aufgetreten sind dabei auch die Jungmusikanten des Vereins, die mit ihren Stücken das Publikum begeisterten.
Mit Wohlklang das neue Jahr begrüßt: Ein aus erlesenen Stücken ausgewähltes Programm sorgte für gute Unterhaltung beim Neujahrskonzert in Kleineibstadt. Zum ersten Mal vor großem Publikum aufgetreten sind dabei auch die Jungmusikanten des Vereins, die mit ihren Stücken das Publikum begeisterten. Foto: Maximilian Stuhl

Beim Neujahrskonzert in Kleineibstadt sorgte ein aus erlesenen Stücken der Musikgeschichte zusammengestelltes Programm für ganz besondere Unterhaltung. In den eng besetzten Reihen der örtlichen Kirche erlebte ein verwöhntes Publikum auch in diesem Jahr ein hochkarätiges Konzert, gespielt von talentierten Musikern der engagierten Kleineibstädter Kapelle.

Nicht zum ersten Mal stand in diesem Jahr Kapellmeister Zdenek Gursky von der berühmten Blaskapelle Gloria mit einem seiner Werke auf dem Programm des Neujahrskonzertes. Ganz im Sinne der 13 böhmischen Musiker um den tschechischen Komponisten startete die Polka „Unter den Nussbäumen“ beeindruckend voller Schwung und ließ auch im weiteren Verlauf nicht nach. Es folgten weitere Stücke aus dem Genre Filmmusik.

Die Heiterkeit der Titelfigur aus „Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ brachte die Kapelle eindrucksvoll durch den Dreivierteltakt zum Ausdruck. Das von Karel Svoboda komponierte Stück zum Buch von Selma Lagerlöf wechselt im zweiten Teil in die Subdominante und umschreibt damit den Flug der Gänse, mit dem sich Nils und Hamster Krümel in eine große abenteuerliche Reise durch ganz Schweden stürzten.

Von Hamster Krümel bis Survivor

Es folgte die Titelmelodie zur weltberühmten Verfilmung „Spiel mir das Lied vom Tod“ des Film-Komponisten Ennio Morricone. Die eingesetzten Hölzer und das später einsetzende tiefe Blech lassen dabei bereits erahnen, dass beim Duell zwischen dem Killer und der Hauptdarstellerin Jill eine Entscheidung zu erwarten ist.

Anspruchsvolle, häufig wechselnde Tonartensprünge übermitteln die Spannung der Situation, bevor das Böse besiegt wird. Ebenso bekannt und eindrucksvoll wie Morricones Titelmelodie ist auch das aufgeführte Stück „Eye of the Tiger“ der Gruppe Survivor, bei dem insbesondere Trompete, Saxophon und Posaune zum Einsatz kommen, um die vielfältigen Kämpfe im Leben zum Ausdruck zu bringen.

Besonders stolz zeigte sich Vorstand Udo Mauer gegen Ende des Konzertes über die Nachwuchsmusiker Selina Fürst, Clara Jäger, Alica Kamsella, Felix Kawitzke und Sebastian Mauer, die beim Neujahrskonzert zum ersten Mal vor großem Publikum aufgetreten sind und die Feuerprobe sehr gut gemeistert haben. Ein Dank ging ebenso an Hausherr Pfarrer Piotr Bruski, der gesamten Kirchenverwaltung, Dirigent Pius Ziegler und an Josef Friedrich, der gewohnt professionell mit vielen wissenswerten Informationen durch das Programm führte.

Ehrungen

Bereits in der Mitte des Konzertes nutze Renate Haag als Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes die Möglichkeit, um fünf Musiker der Kapelle für ihre langjährige Treue zum Verein zu ehren. „Unser Leben ist ohne Musik nicht vorstellbar“, bedankte sich Haag bei den aktiven Musikern. Ausgezeichnet für zehn Jahre Mitgliedschaft im Musikverein wurde Stefanie Schmitt, für bereits 20 Jahre Mitgliedschaft Frank Bindrim und Sabine Schmitt.

Seit über 30 Jahren musizieren Rainer Mathe und Gerd Jäger in der Kapelle. Ebenso geehrt wurde Udo Mauer. Der Kleineibstädter ist seit 30 Jahren Vorsitzender des Musikvereins. Bürgermeister Emil Sebald bedankte sich bei den Musikern um Vorstand Udo Mauer für die ehrenswerte Treue zur Musik die der gesamten Gemeinde zugute kommt. „Viele von euch musizieren bereits seit dem Kinderalter in unserer Kapelle“, würdigte das Gemeindeoberhaupt das Engagement. Mit großem Applaus bedankte sich das Publikum zum Ende des Konzertes bei den Musikern für das Neujahrskonzert, das bereits zum 19. Mal in der Kleineibstädter Kirche veranstaltet wurde.

Verdiente Musiker: Renate Haag (ganz links) ehrte langjährige Mitglieder des Vereins. Im Bild (von links) Stefanie Schmitt (zehn Jahre), Frank Bindrim und Sabine Schmitt (20 Jahre aktive Musiker), Rainer Mathe und Gerd Jäger (30 Jahre). Es gratulierten Bürgermeister Emil Sebald und Vorstand Udo Mauer, der seit 30 Jahren den Verein leitet.
Verdiente Musiker: Renate Haag (ganz links) ehrte langjährige Mitglieder des Vereins. Im Bild (von links) Stefanie Schmitt (zehn Jahre), Frank Bindrim und Sabine Schmitt (20 Jahre aktive Musiker), Rainer Mathe und Gerd Jäger (30 Jahre). Es gratulierten Bürgermeister Emil Sebald und Vorstand Udo Mauer, der seit 30 Jahren den Verein leitet. Foto: Stuhl

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Emil Sebald
  • Ennio Morricone
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Musikgeschichte
  • Musizieren
  • Neujahrskonzerte
  • Piotr Bruski
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!