BAMBERG/MELLRICHSTADT

Obaid Sultani dankt Martin Schulz persönlich

Dass Obaid Sultani vorerst in Deutschland bleiben darf, hat er auch dem Einsatz von Martin Schulz zu verdanken. Nun traf der junge Afghane den Kanzlerkandidaten noch einmal.
Obaid Sultani dankt Martin Schulz persönlich
(ski) Dass Obaid Sultani vorerst in Deutschland bleiben darf, hat er bekanntlich auch dem Einsatz von Martin Schulz zu verdanken. Foto: Foto: Birgit Hoffmann
Dass Obaid Sultani vorerst in Deutschland bleiben darf, hat er bekanntlich auch dem Einsatz von Martin Schulz zu verdanken. Der SPD-Kanzlerkandidat lernte den 18-Jährigen bei einem Fernsehauftritt kennen und machte sich persönlich für seinen vorläufigen Verbleib in Deutschland stark (wir berichteten). Nach dem Wahlkampfauftritt von Martin Schulz am 8. September in Bamberg konnte sich der junge Afghane zusammen mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Sabine Dittmar und dem Vorsitzenden des SPD-Kreisverbands Rhön-Grabfeld René van Eckert persönlich beim SPD-Kanzlerkandidaten bedanken. Dabei stellte Sabine Dittmar ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen