Ostheim

Obst- und Gartenbauverein Ostheim ist gut aufgestellt

Treue Vereinsmitglieder: Eine ganze Reihe von Gartenfreunden wurde vom OGV Ostheim für langjährige Mitgliedschaften geehrt.
Treue Vereinsmitglieder: Eine ganze Reihe von Gartenfreunden wurde vom OGV Ostheim für langjährige Mitgliedschaften geehrt. Foto: Eva Wienröder

Guter Dinge kann man beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) sein. Wie die Jahreshauptversammlung belegte, ist der Verein gut aufgestellt. So gab es einen weiteren Mitgliederzuwachs zu vermelden, die Nachwuchsarbeit mit der Kindergruppe läuft bestens und die Vorstandschaft genießt großes Vertrauen bei den Mitgliedern. Die Führungsriege mit Frank Luther an der Spitze wurde bei den turnusgemäß fälligen Neuwahlen so auch einstimmig wiedergewählt.

Das Jahrestreffen im Sportheim war mit rund 40 Mitgliedern aus Ostheim, Oberwaldbehrungen und Urspringen gut besucht. Wolfgang Hippeli oblag die Jahresrückschau. In einem ausführlichen, aber dennoch kurzweiligen Vortrag rief der Schriftführer die Ereignisse der letzten Monate ins Gedächtnis.

Die Aktivitäten des OGV wurden allesamt sehr gut angenommen, wie Hippeli zufrieden feststellen konnte und mit dem 1. Vorsitzenden Frank Luther allen Helfern und Freunden des Vereins ein großes Dankeschön für die Unterstützung aussprach. Hippeli erinnerte unter anderem an den Baumschnittkurs im Frühjahr, die Teilnahme am Blumenmarkt in der Kirchenburg, die traditionelle Vereinswanderung zum Lehrgarten ins "Rod" und das große Herbstfest. Großen Anklang hatte auch die Weihnachtsfeier gefunden, etwa 140 Mitglieder aus allen drei Stadtteilen konnte man dazu begrüßen.

Für die Verschönerung des Ortsbildes gesorgt

Die Gartler nahmen außerdem am Umzug zur Stadtfest-Eröffnung teil, waren mit der Kindergruppe beim Frühlingsfest und am "Schnaidmart" vertreten, sie organisierten zum Ferienprogramm einen Tag unter dem Motto "Spiel und Bewegung" und besuchten mit dem Nachwuchs das Apfelfest in Filke. In allen drei Stadtteilen sorgten die Gartenfreunde wie gewohnt mit Blumenschmuck für die Verschönerung des Ortsbildes.

Mit den Ostheimer Schulen initiierte der OGV einen Kartoffel-Wettbewerb. In Sachen Nachwuchsarbeit ist man überhaupt sehr rege. Mehr als 30 Mädchen und Jungen zählt die Kindergruppe. "Die ist einmalig im ganzen Landkreis", so Hippeli stolz. Tanja Prechtl, Bianca Hofmann und Elke Then unternehmen das ganze Jahr über etwas mit den "Gartenbau-Kids" und oftmals sei dann die ganze Familie mit von der Partie. Die Kindergruppe hat dem OGV wohl auch maßgeblich die steigenden Mitgliederzahlen beschert. Immerhin zählte man zum Jahreswechsel 360 Gartenfreunde querbeet durch alle Altersgruppen.

Es wird viel für die jungen Gärtner getan

Für die jungen Gärtner hat der Verein eigens einen Garten an der Streu unter tatkräftiger Mithilfe der Familien hergerichtet. Heuer möchte man noch ein Gartenhäuschen errichten. Der Verein hat schon einiges an Spenden gesammelt, bekommt Bauholz von der Stadt zur Verfügung gestellt und hat sich erfolgreich für die Kleinprojekteförderung des Landkreises beworben, die 1 000 Euro Zuschuss gewährt. In den nächsten Monaten haben die Gartenfreunde einiges vor. Ein Highlight ist das Herbstfest am 3. Oktober. Heuer kann man mit der 25. Auflage ein Jubiläum feiern.

Der Tagesordnungspunkt "Wahlen" ging in aller Kürze über die Bühne. Der geschäftsführende Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden Frank Luther, seinem Stellvertreter Bernhard Bubenik, Schriftführer Wolfgang Hippeli und Kassenwartin Elke Then wurde einstimmig bestätigt.

Viel Lob für die Nachwuchsarbeit

Im Namen der Stadt Ostheim bedankte sich der 3. Bürgermeister Steffen Malzer für die vielfältigen Aktivitäten des Vereins. Besonders lobte er die Nachwuchsarbeit.

Der OGV Ostheim möchte sich als eingetragener Verein ins Vereinsregister eintragen lassen. Elke Then stellte dafür die notwendige Satzungsergänzung vor, die von der Versammlung einstimmig genehmigt wurde. Einigkeit herrschte auch beim Thema Mitgliedsbeiträge. Nächstes Jahr wird der Jahresbeitrag von sechs auf sieben Euro angehoben.

Ehrungen
Urkunde mit Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft: Eugen Deichmann, Joachim Fuchs, Regine Just, Rainer Markert, Marita Marschall, Thomas Marschall, Gerlinde Memmler, Christa Möller, Klaus Mühlfeld, Dieter Ott, Kunibert Schlott, Christa Schmidt, Jürgen Stumpf, Ralph Barthelmes, Brunhilde Heuring, Gudrun Müller, Kerl-Ernst Sauer, Herbert Lörzel.
Urkunde mit Ehrennadel in Gold für 40 Jahre: Adolf Büttner, Resi Büttner, Siegfried Büttner, Gerhard Hey.
Urkunde mit Ehrennadel mit Kranz in Gold für 50 Jahre: Hermann Bauersachs, Liebhardt Dietz, Siegfried Ebner, Helmut Gehrhardt, Johanna Gold, Helmut Heinick, Marianne Just, Dr. Rainer Kochinki, Fritz Krahmann, Lena Stiel.
Urkunde mit Ehrennadel am Band in Gold für 60 Jahre: Gerhard Barthelmes, Liebgard Reichardt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ostheim
  • Eva Wienröder
  • Gartenfreunde
  • Gartenhäuser
  • Gold
  • Gudrun Müller
  • Gärten
  • Jahreswechsel
  • Lehrgärten
  • Mitglieder
  • Obst- und Gartenbauvereine
  • Steffen Malzer
  • Vereine
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!