SAAL

Ortsumgehung: Kein „vordringlicher Bedarf“

Mit Spannung wurde in Saal die Bekanntgabe des Bundesverkehrswegeplans mit allen Maßnahmen, die es auf die Liste des „vordringlichen Bedarfs“ geschafft haben, erwartet.
Straßenbilder wie dieses werden der Marktgemeinde Saal mindestens in den nächsten 20 Jahren erhalten bleiben. Foto: Foto: Vossenkaul
Mit Spannung wurde in Saal die Bekanntgabe des Bundesverkehrswegeplans mit allen Maßnahmen, die es auf die Liste des „vordringlichen Bedarfs“ geschafft haben, erwartet. Nach einer Pressekonferenz stellte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Informationen ins Internet, dort konnte man sehen, dass die Ortsumgehung Saal nicht dabei war. Entsprechend groß ist die Enttäuschung der Befürworter. Karl-Heinz Schmitt von der Bürgerinitiative Ortsumgehung Saal (BIOS) berichtete, dass er vom persönlichen Referenten von MdB Sabine Dittmar aus Berlin angerufen wurde. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen