Ostheim

Ostheimer Goldkehlchen wollen durchstarten

Heike Dankert leitet unter anderem den Kinderchor „Kunterbunt“ des Musikvereins Heufurt mit großem Erfolg (Foto vom Liedernachmittag in Ostheim im Mai vergangenen Jahres). In Zukunft betreut sie auch in Ostheim den neugegründeten Nachwuchschor von Liedertafel und Liederkranz, die Ostheimer Goldkehlchen.
Heike Dankert leitet unter anderem den Kinderchor „Kunterbunt“ des Musikvereins Heufurt mit großem Erfolg (Foto vom Liedernachmittag in Ostheim im Mai vergangenen Jahres). In Zukunft betreut sie auch in Ostheim den neugegründeten Nachwuchschor von Liedertafel und Liederkranz, die Ostheimer Goldkehlchen. Foto: Eva Wienröder

Im Rhönstädtchen Ostheim gibt es auf Initiative der beiden örtlichen Gesangvereine Liedertafel und Liederkranz nach langer Zeit wieder einen Kinderchor. Die Ostheimer Goldkehlchen unter der Regie der erfahrenen Kinderchorleiterin Heike Dankert beginnen voraussichtlich in diesem Frühjahr mit den Proben. Eigentlich war der Probenstart für den 1. April 2020 vorgesehen, dieser wird nun aber aufgrund der aktuellen Corona-Krise auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Der Männergesangverein Liedertafel und der Liederkranz mit seinem gemischten Chor möchten damit die Nachwuchsarbeit in Sachen Singen fördern. Singen in der Gruppe macht Spaß, und wer als Kind schon Freude daran hat, der wird vielleicht auch im Erwachsenenalter wieder im Chorgesang aktiv, so der Gedanke des Projektes.

Chor trägt den Namen "Ostheimer Goldkehlchen"

Der Vorsitzende der Liedertafel, Erhard Baumbach, und Renate Noltekuhlmann, die ehemalige langjährige Vorsitzende und nun inzwischen Ehrenvorsitzende des Liederkranzes, haben in den vergangenen Monaten die Weichen für die Gründung des Kinderchores gestellt.

Bei den diesjährigen Hauptversammlungen der beiden Vereine haben die Mitglieder dem Vorhaben bereits uneingeschränkt zugestimmt. Bei einer gemeinsamen Vorstandssitzung, bei der Heike Dankert als Chorleiterin vorgestellt wurde, kam es jetzt auch zur Namensgebung “Ostheimer Goldkehlchen”.

Liederkranz betreut den Kinderchor

Die Trägerschaft haben die beiden Vereine gemeinsam übernommen. Verantwortlicher Verein ist aber der Liederkranz Ostheim unter der der Leitung seiner neuen Vorsitzenden Eva Just. Das ist darin begründet, dass der Liederkranz einen gemischten Chor hat und der Kinderchor aus Buben und Mädchen besteht.

„Aus Erfahrung weiß man, dass im Kinderchor ohnehin mehr Mädchen als Buben sind. Von daher ist es naheliegend und sinnvoll, den neuen Kinderchor dem Liederkranz anzugliedern“, wie Erhard Baumbach erklärt. Der Kinderchor wird deshalb auch vom Liederkranz betreut und beim Fränkischen Sängerbund angemeldet.

Debüt könnte bereits beim Offenen Singen erfolgen

„Seit mehr als 25 Jahren gibt es endlich wieder einen eigenen Kinderchor in Ostheim“, unterstreicht Baumbach. Mit Heike Dankert konnte man eine versierte Chorleiterin gewinnen. Sie hat die fachliche Qualifikation, denn sie ist geprüfte Kinderchorleiterin und seit 20 Jahren auf diesem Gebiet tätig und bringt so auch reichlich Erfahrung mit. Dankert hat bereits Kontakt mit dem örtlichen Kindergarten und der Grundschule aufgenommen. In beiden Einrichtungen will sie eine Chorprobe abhalten, um so das Interesse der Kinder zu wecken. Wann das sein wird, bestimmt das weitere Vorgehen bezüglich des Coronavirus.

Liedgut, das Kindern Spaß macht, eine kindgerechte Stimmbildung und eine kindgerechte gesangliche Ausbildung stehen im Mittelpunkt der Chorarbeit. Geplant sind öffentliche Auftritte allein oder in Verbindung mit anderen Kinderchören oder den örtlichen Gesangvereinen. Wenn alles klappt, können die Goldkehlchen schon beim Offenen Singen in der Kirchenburg im Juli ihr Debüt geben. Gemeinsame Unternehmungen wie kleine Feiern an Fasching oder Advent wird es für den Sängernachwuchs auch geben, um das Wir-Gefühl in der Gruppe zu stärken.

Proben finden mittwochs statt

Für die Mitgliedschaft der Kinder wird ein Beitrag erhoben. Für Familien, die mehrere Kinder im Kinderchor anmelden, gibt es ermäßigte Beiträge. Der Jahresbeitrag wird insbesondere für den Mitgliedsbeitrag zum Fränkischen Sängerbund verwendet, der die Versicherung der Kinder bei allen Veranstaltungen (Proben, Auftritte, Feiern), GEMA-Gebühren und Fortbildung beinhaltet. Außerdem ist er für die Anschaffung von Notenmaterial, Bastelsachen und dergleichen gedacht. Alle ungedeckten Kosten, insbesondere die Chorleitervergütung, tragen die Ostheimer Gesangvereine mit Unterstützung der Stadt Ostheim gemeinsam.

Der Liedernachmittag in Ostheim im vergangenen Jahr (siehe Foto) war ein großer Erfolg. Nun gibt es in Ostheim einen eigenen Kinderchor.
Der Liedernachmittag in Ostheim im vergangenen Jahr (siehe Foto) war ein großer Erfolg. Nun gibt es in Ostheim einen eigenen Kinderchor. Foto: Eva Wienröder

Wann die offiziellen Proben beginnen, wird rechtzeitig bekannt gegeben. Sie finden dann jeden Mittwoch (außer in den Ferien) von 16 bis 17 Uhr im Kommunikationszentrum der Stadt Ostheim, Kirchstraße 9, statt, wo sich aktuell auch der evangelische Hort befindet.

Anmeldung ist möglich bei der Kinderchorleiterin Heike Dankert unter Tel. (09777) 35 82 15, Handy-Nr. (0170) 60 74 12 8. Die Kinder können in zwei Proben erst einmal schnuppern, danach, wenn es ihnen gefällt, erfolgt die Anmeldung. Aufgenommen werden Kinder ab fünf Jahren.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ostheim
  • Eva Wienröder
  • Chorarbeit
  • Chorleiterinnen
  • Chorproben
  • Chöre
  • Evangelische Kirche
  • Freude
  • Gesang
  • Kinder und Jugendliche
  • Kinderchöre
  • Mädchen
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!