Mellrichstadt

Paradox: Stadt hat Probleme mit dem Geldausgeben

Der Haushalt 2019 dominierte die Stadtratssitzung, die laut Bürgermeister Streit eine der wichtigsten des Jahres war.
Es geht vorwärts bei der ehemaligen Mädchenschule am Franziska-Streitel-Platz: den Innenputz hat die Firma Beck ausgeführt, jetzt wird die Außendämmung angebracht Foto: Brigitte Gbureck
Der Haushaltsplan 2019 beinhalte einen "schweren Haushalt", eröffnete Bürgermeister Eberhard Streit die jüngste Stadtratssitzung. Diese Sitzung sei eine der wichtigsten Stadtratssitzungen des Jahres.Stadt muss sich Sparzwängen stellenDer aktuelle Entwurf des Haushaltsplans zeige, welchen kommunalpolitischen Gegebenheiten und Sparzwängen die Stadt unterliegt. Der Haushalt sei in diesem Jahr geprägt von den schlechteren Bedingungen in 2017, von geringeren Einnahmen und höheren Umlagen und rückläufigen Steuern. Was paradox klingt: außergewöhnliche Probleme gebe es mi dem Geldausgeben.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen