UNTERELSBACH

Per Kotprobe: Wolf in der Rhön genetisch nachgewiesen

Ein Foto hat es nahegelegt. Dann wurde Losung gefunden und zur Untersuchung geschickt. Nun liegt das Ergebnis der DNA-Probe vor.
Vom 22. Juni stammt dieses Bild einer Wildkamera vom Wolf in der Rhön. Aus der gleichen Gegend kommt die jetzt analysierte Losung. Foto: Foto: privat
Am 22. Juni war es, als in der Rhön ein Wolf in eine Fotofalle tappte. Zunächst war nicht ganz sicher, ob es sich dabei tatsächlich um einen Wolf handelte. Die ganze Erscheinung des Tieres sprach dafür, doch Sicherheit sollte das Bayerische Landesamt für Umwelt bringen. Dort sah man sich das Bild genau an und Mitte Juli gab es von dort die Mitteilung, dass es sich bei dem Foto der Wildkamera um den „zweifelsfreien Nachweis“ einer Wolfssichtung im westlichen Landkreis von Rhön-Grabfeld handelte. Experten des Landesamtes für Umwelt und der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen