NIEDERLAUER

„Playing Europe“ wurde ein Raub der Flammen

Herbert „Jimmy“ Fell begeisterte mit seiner Feueraktion am Dicken Turm 700 Zuschauer. Dem Künstler ging es dabei darum, ein leuchtendes Bekenntnis zu Europa abzugeben.
„Playing Europe“ lautete das Motto des Feuer- und Eventkünstlers Herbert „Jimmy“ Fell, der bei Einbruch der Dunkelheit seine fast sieben Meter hohe Skulptur entzündete und damit über 700 Zuschauer nach Niederlauer gelockt ... Foto: Foto: Manfred Mellenthin
Nicht nur die über 700 Zuschauer, sondern auch Landrat Thomas Habermann und seine Frau Ruth waren von dem diesjährigem Kunstevent des Berliner Künstlers Herbert „Jimmy“ Fell am „Dicken Turm“ in Niederlauer begeistert. Als „Anheizer“ wurde zuerst ein Mini-Feuer für die Kinder entzündet, bevor die fast sieben Meter hohe Holzskulptur „Playing Europe“ ein Raub der Flammen wurde. Wobei die Fell'sche „Europa“ allerdings eine enorme Standfestigkeit bewies und einfach nicht fallen wollte. Vielleicht eine Aufforderung an das aktuelle Europa, dass ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen