Bad Neustadt

Polizeibericht: Bei wem zeigte die Ampel denn nun grün?

Die Angermüller-Kreuzung bei Salz. Foto: Martina Harasim

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich: 

Rotte Wildschweine lief über die Straße

Heustreu Am Donnerstagfrüh fuhr ein 57-jähriger Mann mit seinem Ford-Transit auf der B 279 zwischen Hollstadt und Heustreu, als plötzlich eine ganze Rotte Wildschweine vor ihm die Straße überquerte. Eine Wildsau wurde vom Pkw erfasst und landete tot im Graben. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 4000 Euro. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Auto machte Satz in den Straßengraben

Bischofsheim Eine 22-jährige Frau befuhr am Donnerstag, um 8 Uhr, die B 279 von Gersfeld nach Oberweißenbrunn. Als sie von der Bundesstraße nach Oberweißenbrunn links abbog, ließ sie die Kupplung zu schnell kommen und dadurch machte das Fahrzeug einen Satz in den Straßengraben. Es wurde an der Front und am Unterboden beschädigt und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden - circa 2000 Euro Schaden. Die junge Frau wurde nicht verletzt.

Bei Unfall Glück im Unglück gehabt

Bad Neustadt Ein 64-jähriger VW-Fahrer war am Donnerstagmittag auf der Staatsstraße 2445 von Bad Neustadt kommend in Richtung Mellrichstadt unterwegs. Er wollte nach rechts auf die B 279 Richtung Autobahn abbiegen, übersah aber als Ortsunkundiger zunächst die Auffahrt. Erst im letzten Moment wechselte der Mann aus Solingen nach rechts auf den Einfädelungsstreifen und schon krachte es hinter ihm.

Ein ebenfalls auf dem Einfädelungsstreifen befindlicher Autofahrer mit einem Jeep musste wegen des plötzlichen Wechsels seines Vordermanns abbremsen, was eine nachfolgende Skodafahrerin zu spät realisierte und auf den Jeep frontal aufprallte. Der VW-Fahrer bemerkte den Unfall und kehrte zurück, um sich seiner Verantwortung zu stellen. An den beiden beschädigten Fahrzeugen wird von einer Schadenssumme von über 8000 Euro ausgegangen.

Brendlorenzen Ein weiterer Unfall ohne Verletzte wurde 14.45 Uhr am "Alten Bahnweg" von der Polizei aufgenommen. Hier wollte eine 87-jährige Frau mit ihrem Daimler die Straße entlang fahren. Da aber dort ein Bagger aufgrund von Bauarbeiten kurzzeitig die Fahrbahn versperrte, entschloss sich die Rentnerin nicht zu warten, sondern wieder rückwärts den Weg zurück zu fahren. Nach einigen Meter kam sie zu weit nach links ab und touchierte einen dort ordnungsgemäß geparkten Pkw Seat. An diesem entstand Blechschaden in Höhe von etwa 4000 Euro, am Daimler wird der Schaden auf ungefähr 1000 Euro geschätzt.

Bad Neustadt Auf dem Parkplatz am Busbahnhof wurde gegen 17.10 Uhr ein Auffahrunfall registriert. Hier hatte eine 62-Jährige das Bremspedal ihres Daimlers mit dem Gaspedal verwechselt und prallte auf einen vor ihr stehenden BMW, an dem danach Heckstoßstange und Kofferraumdeckel beschädigt waren (circa 5000 Euro), während am Mercedes "nur" ein Schaden von rund 1000 Euro entstand.

Illegal ein Haufen Restmüll im Wald entsorgt

Herschfeld In einem Waldstück zwischen Herschfeld und Rödelmaier am Rande eines Feldweges wurde am Donnerstagnachmittag ein Haufen illegal abgeladener  Restmüll von einem Spaziergänger entdeckt. Er verständigte die Polizei und der betroffene Umweltsünder, ein junger Mann, wird demnächst seine Strafe erhalten.

Bei wem zeigte die Ampel denn nun grün?

Salz Am Donnerstag, um 22.25 Uhr, krachte es an der "Angermüller-Kreuzung", dabei entstand 5000 Euro Blechschaden. Ein 25-Jähriger fuhr mit seinem Skoda auf der Frankenstraße in Richtung der Kreuzung und wollte die Staatsstraße 2445 in Richtung Niederlauer überqueren. Zeitgleich befuhr ein 48-jähriger Audifahrer die Straße in Richtung Münnerstadt.

Auf der Kreuzung kollidierten die beiden Fahrzeuge, beide Lenker gaben an, bei "Grün" gefahren zu sein. Die beiden Autos mussten abgeschleppt und die Fahrbahn gesäubert werden. Da bei Abschluss der Unfallaufnahme immer noch nicht klar war, wer nun "Grün" hatte, wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten.

Wer war um diese Zeit unterwegs und hat den Unfall beobachtet?

Enkeltrick-Betrüger riefen wieder an

Bad Neustadt Am Donnerstag versuchten es erneut "Enkeltrick-Betrüger" bei verschiedenen Telefoninhabern im Raum Bad Neustadt mit ihrer Masche als Verwandter oder Polizist zu landen. Zum Glück waren alle Angerufenen oder ihre Angehörigen sensibilisiert, deshalb kam es zu keinen Geld- oder Wertverlusten.

Die "echte" Polizei wurde umgehend von den Betroffenen verständigt.

Graffiti-Schmierereien in Bischofsheim

Bischofsheim In der Straße "Gerberzwinger" wurden mehrere Objekte wie Stromkästen und Metalltore mit Graffitis mit Eddingstift beschmiert oder besprüht. Die Tatzeit wird zwischen dem 14. November und 5. Dezember eingegrenzt. Wer kann Hinweise geben?

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Auto
  • Autofahrer
  • BMW
  • Blechschäden
  • Busbahnhöfe
  • Daimler AG
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Jeep
  • Polizei
  • Polizeiberichte
  • Polizistinnen und Polizisten
  • Schäden und Verluste
  • Seat
  • Škoda
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!