Mellrichstadt

Polizeibericht: Erneut diverse Wildunfälle im Dienstbereich

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

Fenster am "Schloss Wolzogen" eingeschlagen

Mühlfeld/ Mellrichstadt Unbekannte hatten in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Fenster am Museum "Schloss Wolzogen" eingeschlagen. Vor Ort fanden sich jedoch keine Hinweise, dass ein Täter im Gebäude war. Auch hatte der Bewohner des Obergeschosses nichts Verdächtiges bemerkt. Nach der Aufnahme des Sachverhalts kümmerte sich der Hausmeister um Absicherung beziehungsweise Schließung des kaputten Fensters.

Geparkten Pkw in der Marktstraße beschädigt

Mellrichstadt Als eine 61-Jährige am Sonntagabend mit ihrem Pkw die Marktstraße in Ostheim befuhr, blieb sie unglücklicherweise mit ihrem rechten Außenspiegel an einem geparkten Audi hängen. Vor Ort wartete die Dame geraume Zeit auf den Fahrzeugbesitzer. Als dieser jedoch nicht erschien, hinterließ sie einen Zettel mit ihren Personalien am Audi.

Vorbildlicherweise meldete sie das Malheur ebenfalls bei hiesiger Polizeidienststelle. Kurze Zeit später meldete sich der Fahrzeughalter ebenfalls bei dem wachhabenden Beamten. Die Schadensregulierung konnte mit einem Austausch der Personalien in die Wege geleitet werden.

Erneut diverse Wildunfälle im Dienstbereich

Mellrichstadt Im Laufe der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt wieder insgesamt 15 Wildunfälle. Hauptsächlich riefen wieder Rehe, aber auch Wildschweine die Zusammenstöße hervor. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf insgesamt 17 900 Euro schätzen.

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Audi
  • Auto
  • Fahrzeughalter
  • Mühlfeld (Mellrichstadt)
  • Polizeiberichte
  • Polizeidienststellen
  • Polizeiinspektionen
  • Sachschäden
  • Schadensregulierung
  • Schloss Wolzogen
  • Schäden und Verluste
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!