BAD NEUSTADT

Preh GmbH weitet Produktbereiche aus

E-Mobil: Neu in der Preh-Autoflotte ist das Elektrofahrzeug i3 von BMW. Eine Ladesäule gibt es auf dem Firmengelände. Als M-E-NES Mitglied will Preh damit ein Zeichen für das Engagement des Unternehmens für die E-Mobilität setzen.
E-Mobil: Neu in der Preh-Autoflotte ist das Elektrofahrzeug i3 von BMW. Eine Ladesäule gibt es auf dem Firmengelände. Als M-E-NES Mitglied will Preh damit ein Zeichen für das Engagement des Unternehmens für die E-Mobilität setzen. Foto: Preh-Werke

Bei der Preh GmbH wurde ein neuer Bereich geschaffen: Batteriemanagement und E-Mobility.

Bereichsleiter Michael Bischoff erklärt dazu : „Wir bündeln die bisherigen Entwicklungsaktivitäten für das Batteriemanagement von Elektro- und Hybridfahrzeugen zusammen mit Vertrieb, Projektmanagement und Qualitätsmanagement. So sollen künftig weitere Kunden für die von uns entwickelten Technologien gewonnen werden.“

„Mittelfristig sollen aber nicht nur weitere Automotive-Projekte im Fokus stehen. Vielmehr sondieren wir darüber hinaus Vermarktungsmöglichkeiten außerhalb der Automobilindustrie“, so Bischof weiter.

Steuergeräte liefern

Aktuell liefert Preh Steuergeräte für das Batteriemanagement von BMW Hybrid-Fahrzeugen sowie für den „E-Scooter“ C evolution und das Elektrofahrzeug BMW i3.

Ein solcher i3 wurde diese Woche in den Dienstfahrzeug-Pool des Automobilzulieferers aufgenommen.

Preh Geschäftsführer Christoph Hummel: „Für das neue Elektrofahrzeug haben wir eine Ladesäule auf unserem Firmengelände installiert. Als M-E-NES Mitglied wollten wir zudem ein Zeichen unseres Engagements für die E-Mobilität setzen.“ Dazu wurde der i3 auffällig mit Schriftzügen gestaltet: „Battery management by Preh“ und „E-Mobility today.“

Weitere Artikel

Schlagworte

  • BMW
  • Preh
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!