BAD NEUSTADT

Preh im Focusranking bester Arbeitgeber Deutschlands

Ausbildungsstart_Preh_2014
Gute Arbeitsbedingungen: Preh wurde von Mitarbeitern zu einem der besten Arbeitgeber in seiner Branche gewählt. Foto: Preh GmbH
Preh sorgt für positive Schlagzeilen. Beim Nachrichtenmagazin Focus wurde das Unternehmen in der Sparte mittelständische Betriebe zum „besten Arbeitgeber Deutschlands“ gekürt. Bei der Umfrage hatten bundesweit 70 000 Mitarbeiter eine Bewertung ihres Betriebes abgegeben. Daraus entstand ein Ranking von 806 Arbeitgebern aus 22 Branchen mit Preh bei den mittelgroßen Arbeitgebern an der Spitze. Dahinter folgen die Betriebe Witzenmann und ITK Engineering. Es war das vierte Mal, dass Focus Angestellte und Arbeiter aus allen Hierarchie- und Altersstufen anonym befragte. Der Fragenkatalog beinhaltete rund 50 Fragen, unter anderem zu Arbeitsbedingungen, Gehalt, Führungsverhalten des Arbeitgebers, berufliche Perspektiven, dem Image der Firma und vieles mehr. Bei Preh ist man sehr erfreut über die Bewertung. „Dieses Ranking ist für uns eine weitere Bestätigung, dass wir uns mit der gelebten Unternehmenskultur auf dem richtigen Weg befinden. Seit 2011 haben wir am Standort Bad Neustadt im Durchschnitt jährlich 100 neue Arbeitsplätze geschaffen und auch im laufenden Jahr planen wir einen Personalaufbau in ähnlicher Größenordnung.
Wir wachsen und können attraktive berufliche Perspektiven bieten. Dementsprechend positiv ist die Gesamtstimmung bei Preh“, sagt Christoph Hummel, Vorsitzender der Preh-Geschäftsführung. Wie Ronald Schaare, Leiter der Marketing-Abteilung, bestätigte, nimmt die Unternehmensführung das Ranking als positives Signal vom Arbeitsmarkt. „Es läuft momentan sehr gut bei uns.“ Weltweit arbeiten bei Preh rund 4900 Beschäftigte. Das Foto entstand beim Tag der offenen Tür vor zwei Jahren.
Preh im Focusranking bester Arbeitgeber Deutschlands
(regi) Preh sorgt für positive Schlagzeilen. Beim Nachrichtenmagazin Focus wurde das Unternehmen in der Sparte mittelständische Betriebe zum „besten Arbeitgeber Deutschlands“ gekürt. Bei der Umfrage hatten bundesweit 70 000 Mitarbeiter eine Bewertung ihres Betriebes abgegeben. Daraus entstand ein Ranking von 806 Arbeitgebern aus 22 Branchen mit Preh bei den mittelgroßen Arbeitgebern an der Spitze. Dahinter folgen die Betriebe Witzenmann und ITK Engineering. Es war das vierte Mal, dass Focus Angestellte und Arbeiter aus allen Hierarchie- und Altersstufen anonym befragte. Der Fragenkatalog beinhaltete rund 50 Fragen, unter anderem zu Arbeitsbedingungen, Gehalt, Führungsverhalten des Arbeitgebers, berufliche Perspektiven, dem Image der Firma und vieles mehr. Bei Preh ist man sehr erfreut über die Bewertung. „Dieses Ranking ist für uns eine weitere Bestätigung, dass wir uns mit der gelebten Unternehmenskultur auf dem richtigen Weg befinden. Seit 2011 haben wir am Standort Bad Neustadt im Durchschnitt jährlich 100 neue Arbeitsplätze geschaffen und auch im laufenden Jahr planen wir einen Personalaufbau in ähnlicher Größenordnung. Wir wachsen und können attraktive berufliche Perspektiven bieten. Dementsprechend positiv ist die Gesamtstimmung bei Preh“, sagt Christoph Hummel, Vorsitzender der Preh-Geschäftsführung. Wie Ronald Schaare, Leiter der Marketing-Abteilung, bestätigte, nimmt die Unternehmensführung das Ranking als positives Signal vom Arbeitsmarkt. „Es läuft momentan sehr gut bei uns.“ Weltweit arbeiten bei Preh rund 4900 Beschäftigte. Das Foto entstand beim Tag der offenen Tür vor zwei Jahren. Foto: Eckhard Heise

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Regina Vossenkaul
  • Preh
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!