Sulzdorf

Probleme bei der Mischwasserbehandlung in Obereßfeld

Als Standort für ein Regenrückhaltebecken, das unumgänglich ist, wurde der Platz an der Saale zwischen der Bundes- und Kreisstraße im Bereich "Gänsepferch" in den Planungen zur Mischwasserbehandlung festgelegt. Foto: Ralf Seidling

Bürgermeisterin Angelika Götz  begrüßte in der Sitzung zwei Experten vom Ingenieurbüro Hollwieden und von der Firma Belectric zum Flächennutzungsplan. Für die Mischwasserbehandlung referierte  Herr Feltel von Ingenieurbüro Stubenrauch zum aktuellen Sachstand der Planungen. Ronny Bousseljot vom Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Bad Königshofen war ebenso geladen.

Zunächst fasste der Gemeinderat einen Anerkennungs- und Offenlegungsbeschluss zur 2. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde. Die Verwaltung wird beauftragt auf Grundlage des anerkannten Entwurfes zur 2. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Sulzdorf, die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in Form einer öffentlichen Auslegung durchzuführen und gleichzeitig die Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange am Bauleitplanverfahren zu beteiligen.

Weiter wurde einstimmig der vorhabenbezogene Bebauungsplan für die "Flächenphotovoltaikanlage am Leppachsgraben" auf der ehemaligen Bauschuttdeponie verabschiedet. Keine Einwände gab es auch zur Aufstellung des qualifizierten Bebauungsplans für das Baugebiet Sonnenhügel der Gemeinde Bundorf, da die Planungshoheit oder sonstige planungsrechtliche Belange der Gemeinde Sulzdorf nicht berührt werden.

Kanalnetz muss überarbeitet werden

Aufgrund des hohen Fremdwasseranteils im Gemeindeteil Obereßfeld muss das komplette Kanalnetz überarbeitet werden. Die Gemeinde ist hier durch die Ämter und den Kläranlagenbetreiber, der Stadt Bad Königshofen, aufgefordert, den Fremdwasseranteil auf fünf Liter /Sekunde zu reduzieren. Herr Feltel vom beauftragten Ingenieurbüro teilte mit, dass der Entwurf zu den Planungen bis 31.12.2019 eingereicht werden muss. Die Planung gestaltete sich schwierig, da aufgrund der Lage von Obereßfeld, aber auch des sehr geringen Gefälles des bestehenden Kanalsystems eine komplette Sanierung des Kanalsystems unabdingbar ist, um das Fremdwasser deutlich zu reduzieren.

Feltel stellte den Stand der Planungen für die neuen Kanalverläufe und das geplante Rückhaltebecken bei Starkregen vor, um genügend Stauraum zu generieren. Wie verzwickt die Situation ist zeigt die Tatsache, dass in Obereßfeld von rund 36 Hektar Land das Wasser in  Richtung Kanäle drückt und entsprechend abgefangen werden muss. Nach Erneuerung des Kanalsystems muss mit einer erneuten Kamerabefahrung dann der Zustand der Hausanschlüsse auf eindringendes Fremdwasser überprüft und Abhilfe geschaffen werden.

Bei allen Berechnungen und Planungen wird sich der Hollochweg weiter als Engpass bei extremen Starkregen darstellen, was nur mit extrem kostenintensiven Maßnahmen weiter gemindert werden kann, so der Ingenieur. Die Kosten der Maßnahmen werden nach endgültiger Fertigstellung der Planungsunterlagen ermittelt. Sie sind dann erneut Bestandteil einer Gemeinderatssitzung. Angelika Götz bedankte sich bei Herrn Feltel für die ausführliche und detaillierte Darstellung der Planungen. Das Projekt "Mischwasserbehandlung Obereßfeld" wird bis November an die Genehmigungsbehörden weitergeleitet. Mit der Ausschreibungen soll im 1. Quartal 2020 fortgefahren werden.

In den weiteren Tagesordnungspunkten wurde einem Antrag zur Förderung nach den Richtlinien des Innenentwicklungsförderprogrammes für ein Gebäude in Zimmerau zugestimmt und die Entlastung zum Haushalt 2018 erteilt. Der Gesamthaushalt der Gemeinde hat demnach mit 3734122,55 Euro abgeschlossen.

Abschließend informierte Bürgermeisterin Angelika Götz noch über den Antrag zum Abbruch einer Scheune und Errichtung einer Mehrzweckhalle in Zimmerau sowie der Nutzungsänderung zum Ausbau eines Trockenraumes in Sulzdorf. Es schloss sich eine nichtöffentliche Sitzung an.  

Schlagworte

  • Sulzdorf
  • Ralf Seidling
  • Angelika Götz
  • Baubehörden
  • Bauleitplanung
  • Bebauungspläne
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Gebäude
  • Ingenieurbüros
  • Stadt Bad Königshofen
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Öffentliche Behörden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!