BAD NEUSTADT

Promille-Brille macht schwer zu schaffen

Aus dem Gleichgewicht: Mit der Promille-Brille hat auch ein Landrat Probleme, sich gerade zu halten. Foto: Eckhard Heise

Einen Gesundheitstag legten die Mitarbeiter des Landratsamts ein. Gemeinsam mit der Barmer Ersatzkasse hatte die Projektgruppe Gesundheitsmanagement der Kreisverwaltung die Aktion vorbereitet und Stationen eingerichtet, die verschiedene Aspekte der Prävention berücksichtigen.

Ab neun Uhr konnten sich die 140 Mitarbeiter über verschiedene Themen der Gesundheitsvorsorge informieren aber auch gleich praktisch anwenden. Eine besonders amüsante Station war die „Promille-Brille“, die auch Landrat Thomas Habermann testete. Durch Verzerrung der Gläser wird die Wirkung von Alkohol auf das Seh- und Gleichgewichtsvermögen simuliert, was dem Kreischef prompt schwer zu schaffen machte. Das Thema gesunde Ernährung deckte eine Hauswirtschaftsmeisterin ab, die einen gesunden Pausensnack anbot und dazu Tipps für schmackhafte und gesunde Speisen gab. Einen Mini-Check mit Messung des Cholesterins, Blutzucker und Blutdruckmessung machte Ulrike Fischer gemeinsam mit dem neuen Leiter des Gesundheitsamts, Dr. Matthias Hahn, während die Barmer GEK die Herzfrequenz untersuchte und das Physiotherapeuten-Team der Kreisklinik mit den Teilnehmern Qigong-Übungen vornahm. Ein Gesundheitsmanagement sollte jeder Arbeitgeber vorweisen, der sich um das Wohl seiner Mitarbeiter sorgt, beteuerte Ulrike Fischer. Im Landratsamt werden zum Beispiel seit einem Jahre regelmäßig Rückenkurse angeboten. Angesichts des demographischen Wandels gewinne jeder Mitarbeiter an Bedeutung und Unternehmer oder öffentliche Einrichtungen seien gut beraten, wenn sie sich für ihre Mitarbeiter einsetzen und mit ähnlichen Angeboten aufwarten.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Barmer Ersatzkasse
  • Brillen
  • Ersatzkassen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!