Mellrichstadt

Reich-Geburtstagparty mit 2500 Gästen

Mit einem großen Familienfest hat die Reich GmbH am Samstag den 100. Firmengeburtstag mit den Mitarbeitern und deren Angehörigen gefeiert.
Viele Informationen konnten Reich-Mitarbeiter ihren Angehörigen und Freunden beim Familientag anlässlich des Jubiläums '100 Jahre Reich' über die Details der Produktion geben.
Viele Informationen konnten Reich-Mitarbeiter ihren Angehörigen und Freunden beim Familientag anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Reich" über die Details der Produktion geben. Foto: Simone Stock

Mit einem großen Familienfest hat die Reich GmbH am vergangenen Samstag den 100. Firmengeburtstag mit den Mitarbeitern und deren Angehörigen gefeiert. Rund 2500 Gäste verteilten sich zwischen 12 und 18 Uhr auf dem weitläufigen Firmengelände in der Industriestraße in Mellrichstadt. Die Angestellten zeigten ihren Familienmitgliedern ihren Arbeitsplatz und gaben bei einem eigens zum Jubiläum angelegten Rundgang durch die topmodern ausgestatteten Automatensäle Einblick in die Fertigungsprozesse des Premium-Automobilzulieferers.

Im Museum im Alten Werkzeugbau-Gebäude wurde die Entwicklung der Produktpalette der Reich GmbH ausgestellt – vom Fahrradteile-Produzenten bis hin zum weltweit agierenden Hersteller für Präzisionsdrehteile (im Bild). Bei der Bewirtung der vielen Gäste auf dem Betriebsgelände halfen auch Vereine aus Mellrichstadt und den Stadtteilen mit, sodass die Mitarbeiter des Traditionsunternehmens den Tag mit ihren Lieben unbeschwert genießen konnten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Simone Stock
  • Angehörige
  • Arbeitsplätze
  • Familienfeiern und Familienfeste
  • Familienmitglieder
  • Gesellschaften mit beschränkter Haftung
  • Jubiläen
  • Mitarbeiter und Personal
  • Reich GmbH
  • Traditionsunternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!