Bad Neustadt

Rennatmosphäre bei der Fahrzeugschau Elektromobilität

Zum zehnten Mal findet im April die Fahrzeugschau Elektromobilität auf dem Festplatz statt. Zum Jubiläum wird es neben den etablierten Ausstellungen wieder ein Rennen mit Elektrofahrzeugen geben. Foto: Stefan Kritzer

Im kommenden Jahr feiert die Fahrzeugschau Elektromobilität mit ihrer zehnten Auflage ein kleines Jubiläum. Für die zweitägige Veranstaltung Ende April erhöht die Stadt ihr jährliches Budget für das Projektmanagement. Insgesamt 177 150 Euro hat der Stadtrat für das Projektmanagement Elektromobilität wie die Fahrzeugschau freigegeben Der Landkreis wird sich ebenfalls an der Fahrzeugschau beteiligen und es werden Einnahmen von Sponsoren erwartet, sodass der schlussendliche Betrag niedriger ausfallen soll.

In Sachen Fahrzeugschau verriet Projektmanager Ulrich Leber, Geschäftsführer der Stadtwerke, die Wiederkehr des Rennens auf der Meininger Straße. "Das letzte Rennen hat 2012 für so viel Furore gesorgt, dass wir zum runden Geburtstag der Fahrzeugschau eine Neuauflage wagen", sagte Leber in der Stadtratssitzung. Allein das Rennen wird auf 80 000 Euro budgetiert, die Hälfte davon übernimmt der Landkreis. Hervorgehoben wurde erneut die erfolgreiche Arbeit im Technologietransferzentrum, "das mit annähernd 40 Beschäftigten zu den erfolgreichsten und größten in Bayern gehört", so Leber. Für die Stiftungsprofessur des TTZ sind erneut 20 000 Euro aus dem Säckel des Projektmanagements vorgesehen.

Neuer Drehleiterwagen für die Feuerwehr

Der Drehleiterwagen der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Jahre 1993 muss dringend ersetzt werden. Das alte Fahrzeug ist zu oft defekt. Den Beschluss hierzu hat der Stadtrat bereits in einer früheren Sitzung getroffen. Der neue Drehleiterwagen erhält eine 30 Meter hohe Leiter und wird von der Firma MAN Trucks & Bus Deutschland geliefert. Die Aufbauten und Ausstattung besorgen die Firma Magirus und Albert Mahr Feuerwehrbedarf.

Die Gesamtkosten für den neuen Drehleiterwagen belaufen sich mit Eventualpositionen auf knapp 700 000 Euro. Die Stadt erwartet allerdings eine staatliche Förderung in Höhe von 236 000 Euro, der Landkreis Rhön-Grabfeld wird 50 Prozent der Kosten übernehmen. Demnach rechnet die Stadt mit einem Kostenaufwand von 224 338 Euro.

Neue Computer für die Werner-von-Siemens-Realschule

Aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 28. November gab Bürgermeister Bruno Altrichter folgende Beschlüsse bekannt: Die Werner-von-Siemens-Realschule erhält 55 neue Computer für insgesamt 33 409 Euro. Geliefert werden die Rechner von der Firma MR Datentechnik aus Würzburg. Der Auftrag zur Erneuerung von Microsoft Software im Einsatzbereich der Stadt wird von der Firma Cancom aus Leipzig für 46 628 Euro ausgeführt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Stefan Kritzer
  • Bruno Altrichter
  • Computer
  • Daten und Datentechnik
  • Feuerwehren
  • Kosten
  • Kostenaufwand
  • MAN AG
  • Microsoft
  • Software
  • Staaten
  • Staatliche Unterstützung und Förderung
  • Stadtwerke
  • Städte
  • Ulrich Leber
  • Werner-von-Siemens-Realschule
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0