Bad Neustadt

Rhön-Grabfeld: Lehrer werden für langjährige Tätigkeit ausgezeichnet

Für 25- beziehungsweise 40-jährige Tätigkeit wurden Lehrkräfte aus dem Landkreis in einer Feierstunde im Landratsamt geehrt. Glückwünsche äußerten (von links) Schulamtsdirektor Klaus Jörg und Personalrätin Ulrike Busch-Gerber sowie Landrat Thomas Habermann (rechts) und Schulamtsdirektor Walter Volkmuth (7. von rechts, hinten). Foto: Stefan Kritzer

Schule, Unterricht und Erziehung sind im Wandel. Lehrkräfte sehen sich Schülern mit Hochbegabung wie mit Behinderung gegenüber, Schülern mit Problemen zu Hause, Schülern, die an Depressionen leiden oder ADHS oder einen Flüchtlings- oder Migrationshintergrund haben. Obendrein sollen sich alle Lehrer fit machen, um beim Thema Digitalisierung Schritt zu halten, im Umgang mit jungen Menschen, für die letzteres schon längst eine Selbstverständlichkeit ist. Im Landratsamt wurden in einer Feierstunde Lehrer für ihr langjähriges Wirken in Schulen des Landkreises geehrt.

"Es ist auch wichtig, eine Handschrift zu erlernen", sagte Landrat Thomas Habermann in der Feierstunde im Großen Sitzungssaal mit Bezug auf das allgegenwärtig in Schulen diskutierte Thema Digitalisierung. Schulamtsdirektor Klaus Jörg brachte es in anderen Worten auf den Punkt: "Bei aller Digitalisierung müssen die Schüler auch wissen, wie man mit einem Geodreieck umgeht."

Habermann: Lehrerberuf wird nicht einfacher werden

In der Feierstunde würdigten der Landrat sowie Vertreter des Schulamtes Lehrkräfte für ihre 25- beziehungsweise 40-jährige Tätigkeit in den Schulen. Habermann bescheinigte allen Ausgezeichneten eine exzellente Arbeit im Umgang mit jungen Menschen, die auch in Zukunft nicht einfacher werden wird. Als Sprecherin des Personalrates drückte Ulrike Busch-Gerber, Schulleiterin der Grundschule Bad Neustadt, ihre Glückwünsche aus. Schulamtsdirektor Walter Volkmuth hatte Bilder aus den Karrieren der geehrten Pädagogen unterhaltsam zusammengestellt.

Die Feierstunde wurde von Carolin Arand, Christina Adametz und Carolin Hippler musikalisch mit Flöten und Gitarre passend zur Weihnachtszeit umrahmt.

Die Geehrten
25-jährige Lehrtätigkeit: Anja Erhart (Grundschule Bad Königshofen-Untereßfeld), Irina Nätscher (Grabfeld-Grundschule Bad Königshofen), Irene Pfaff (Grundschule Herschfeld), Karin Suda, Eva-Maria Werner (beide Grundschule Bad Neustadt), Ines Senf (Grundschule Bastheim) sowie Susanne Kolb und Wolfgang Will (beide Mittelschule Hohenroth). 40-jährige Lehrtätigkeit: Sabine Buß (Mittelschule Mellrichstadt), Angelika Heß (Grundschule Salz), Gabriele Hentschel (freigestellt, früher Mittelschule Mellrichstadt), Karin Hielscher (Grundschule Brendlorenzen), Klaus Schiffmann (Mittelschule Bad Neustadt) und Johann Zenk (Grundschule Hohenroth).

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Stefan Kritzer
  • Grundschule Bad Königshofen-Untereßfeld
  • Grundschulen
  • Karriere und beruflicher Werdegang
  • Landräte
  • Lehrerberuf
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Mittelschule Mellrichstadt
  • Mittelschulen
  • Pädagogen und Erziehungswissenschaftler
  • Schulamtsdirektorinnen und Schulamtsdirektoren
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
  • Thomas Habermann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!