Große Sprünge machte der Rhönwinter in den letzten Jahren nicht gerade. Aber für einige Ski- und Snowboard-Tage langte es auf jeden Fall. 72 waren es zum Beispiel auf der Wasserkuppe dank Kunstschnee. Auf dem bayerischen Arnsberg, wo unser Bild entstanden ist, liefen an 14 Tagen die Lifte. 

13.03.2019 Foto: Gerhard Fischer

Große Sprünge machte der Rhönwinter in den letzten Jahren nicht gerade. Aber für einige Ski- und Snowboard-Tage langte es auf jeden Fall. 72 waren es zum Beispiel auf der Wasserkuppe dank Kunstschnee. Auf dem bayerischen Arnsberg, wo unser Bild entstanden ist, liefen an 14 Tagen die Lifte. 

1 von 4