HÖCHHEIM

Salem plant ein neues Wohnheim am Sportplatzgelände

Für knapp zwei Millionen Euro wird Salem International einen Neubau mit stationären Wohnplätzen in Höchheim errichten. Bereits im kommenden Jahr soll Baubeginn sein, sobald die entsprechenden Zuschussgeber das Finanzielle geklärt haben. Ein Jahr später sind Fertigstellung und Bezug vorgesehen.
Marianne Bär und Gerhard Lipfert zeigen auf den Planunterlagen, wie das neue Wohnheim bei Salem in Höchheim einmal aussehen soll. Der Standort ist am jetzigen Sportgelände. Baubeginn voraussichtlich 2019, Fertigstellung ein Jahr später. Foto: Foto: Hanns Friedrich
Für knapp zwei Millionen Euro wird Salem International einen Neubau mit stationären Wohnplätzen in Höchheim errichten. Bereits im kommenden Jahr soll Baubeginn sein, sobald die entsprechenden Zuschussgeber das Finanzielle geklärt haben. Ein Jahr später sind Fertigstellung und Bezug vorgesehen. Das erfuhren die Besucher beim Sommerfest von Marianne Bär, Diplom-Sozialpädagogin, und Gerhard Lipfert, dem Initiator des Salem Kinder- und Jugenddorfs Höchheim. Der Grund für den Neubau: Die Häuser sind allesamt in die Jahre gekommen, viele stehen schon seit 40 Jahren und entsprechen nicht mehr den heutigen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen