Schmalwasser

Salzforststraße in Schmalwasser ab 23. April gesperrt

Ab Donnerstag, 23. April, wird die Salzforststraße in Schmalwasser auch im zweiten Bauabschnitt abgefräst und deswegen vollständig für den Verkehr gesperrt.
Ab Donnerstag, 23. April, wird die Salzforststraße in Schmalwasser auch im zweiten Bauabschnitt abgefräst und deswegen vollständig für den Verkehr gesperrt. Foto: Marion Eckert

Die Sanierung der Salzforststraße wird am Donnerstag, 23. April, in die zweite Bauphase eintreten. Die Asphaltdecke wird dabei abgefräst und das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt die Salzforststraße für den Verkehr vollständig gesperrt wird. Auch bisherige Schleichwege seien nicht mehr zu nutzen. Die Umleitungsstrecke ist für die Bauzeit vom Landkreis Rhön-Grabfeld ausgewiesen und führt über Steinach  nach Bad Neustadt.

Bürgermeisterin Sonja Reubelt teilt der Bevölkerung in einem Bürgerinformationsschreiben aber mit, dass der Anliegerverkehr weiter gewährleistet werde, so dass jeder Anwohner zu seinem Anwesen gelangen könne. Jedoch sei mit Einschränkungen zu rechnen. "Sofern die Erreichbarkeit von einzelnen Anwesen an einzelnen Tagen eingeschränkt ist, wird dies mit dem betroffenen Anlieger vorher durch die Baufirma abgestimmt. Zeitweise muss damit gerechnet werden, dass Sie Ihr Fahrzeug nicht direkt an Ihrem Anwesen abstellen können."

Für die Müllabfuhrtage gibt es besondere Regelungen

Im Hinblick auf die Müllabfuhr werde für den Bereich des ersten Bauabschnitts die bisherige Regelung beibehalten mit der Änderung, dass sich die Aufstellfläche für die Tonnen nicht mehr beim Anwesen Salzforststraße 13, sondern in der Kirchbergstraße vor der Absperrung der Baustelle befindet. Da das Müllfahrzeug diese Stelle von der oberhalb gelegenen Kreuzung aus rückwärts anfahren müsse, gelte für die Strecke von der Kreuzung bis zur Baustelle für die Müllabfuhrtage ein absolutes Halteverbot. Dies werde durch entsprechende Beschilderung noch kenntlich gemacht.

Die Anwohner des zweiten Bauabschnitts bis zur Salzforststraße 17b mögen für ihre Mülltonnen auch die Abstellfläche in der Kirchbergstraße nutzen. Für die restlichen Anwohner des zweiten Bauabschnitts werde voraussichtlich eine Sammelstelle im oberen Bereich der Salzforststraße oder im Waldweg eingerichtet. Über die genaue Lage der Sammelstelle werden die Bürger nach Absprache mit dem Kommunalen Müllentsorger rechtzeitig informiert. Die Müllabfuhr am 20. April sowie die Sperrmüllabfuhr am 22. April können noch wie bisher durchgeführt werden.

Bei Fragen können sich die Bürger jederzeit an die Gemeindeverwaltung, an die Bürgermeisterin selbst oder Geschäftsleiter Peter Brust sowie im Bauamt an Guido Gesierich wenden. "Bei Baumaßnahmen lassen sich Beeinträchtigungen für Anlieger leider nicht gänzlich vermeiden. Wir hoffen dabei auf Ihr Verständnis", so Reubelt.

Im Rahmen der Dorferneuerung werden die Gehwege der Salzforststraße einschließlich der Brunnen erneuert sowie Kanalreparaturarbeiten durchgeführt. Der Landkreis Rhön-Grabfeld erneuert gleichzeitig die Kreisstraße.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schmalwasser
  • Marion Eckert
  • Baubehörden
  • Bauunternehmen
  • Bevölkerung
  • Bürger
  • Kommunalverwaltungen
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!