GROßEIBSTADT

Schmiedstor soll Besuchermagnet werden

Auf offene Ohren stieß Bürgermeister Emil Sebald bei einer Anfrage an Bezirksheimatpfleger Professor Dr. Klaus Reder (Würzburg) mit der Bitte, die Gemeinde bei der Aufarbeitung der historischen Schmiede fachlich zu unterstützen.
Freigelegt: Ein Deckenfresko im Wohnzimmer der Schmiede-Familie von Großeibstadt. Foto: Foto: Hanns Friedrich
Auf offene Ohren stieß Bürgermeister Emil Sebald bei einer Anfrage an Bezirksheimatpfleger Professor Dr. Klaus Reder (Würzburg) mit der Bitte, die Gemeinde bei der Aufarbeitung der historischen Schmiede fachlich zu unterstützen. „Das mache ich gerne,“ sagte der Kulturdirektor des Bezirks Unterfranken und zeigte sich bei einer Besichtigung der historischen Schmiede in Großeibstadt begeistert. „Da lässt sich etwas daraus machen, da helfe ich doch gerne und werde konkrete Überlegungen anstellen.“ Professor Reder denkt zum Beispiel daran, die Aufarbeitung der historischen Schmiede, die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen