Schönau

Schönau: Ordenskommers der Fosenöchter

Eine ganze Reihe von Auszeichnungen hatten der unterfränkische Bezirkspräsident des Fastnachtsverbandes Franken Tobias Brand und Ordenskanzler Norbert Schober zum Ordenskommers der Schönauer Fosenöchter mitgebracht. Vorne von links: Julia Beck, Anja Reubelt (Ehrennadel in Silber); Jutta Vey (Sessionsorden 2019/20); Sebastian Manger, Manuel Müller, Joachim Reubelt (Ehrennadel in Gold); Sandra Beck (Ehrennadel in Silber). Hinten von links: Tobias Brand (Bezirkspräsident Fastnachtsverband Franken); Sitzungspräsidentin Elke Kiesel; Norbert Schober (Ordenskanzler Fastnachtsverband Franken). Foto: Manfred Zirkelbach

Den Auftakt der Fosenochtssession 2019/20 nahmen die Schönauer Fosenöchter zum Anlass, verdiente Aktive aus ihren Reihen zu ehren. Im Kolpingheim, dem "Wohnzimmer" der Fosenöchter hatten sich viele aktive Fosenöchter eingefunden, von den Jüngsten der Minigarde bis zu den Ehrenelferräten. Vorsitzender Elmar Reubelt und Sitzungspräsidentin Elke Kiesel begrüßten an diesem Abend auch den unterfränkischen Bezirksvorsitzenden des Fastnachtsverbandes Franken Tobias Brand und den Ordenskanzler Norbert Schober. Beide sind seid längerer Zeit gute Freunde und Fans der Schönauer Fosenocht.

"Es wird wieder spannend", sagte Elmar Reubelt zu Beginn des Ehrenabends und stellte den Jahresorden 2020 der Schönauer Fosenocht, ein aus Holz gefertigtes Hufeisen, vor. Ein Hufeisen sei als Glücksbringer wichtig für einen Fosenöchter. Das Glück sei den Schönauer Fosenöchtern in ihrem nunmehr 70-jährigem Bestehen geradezu immer zur Seite gestanden, führte Reubelt aus. Inzwischen ist ein Großteil der benötigten rund 200 Ordensexemplare in der kleinen Ordenswerkstatt des Ehrenpräsidenten Werner Kiesel fertig gestellt. Man werden an einem Strang ziehen, versprach auch die Sitzungspräsidentin Elke Kiesel, welche dann auch gleich den Schlachtruf "Schönau Helau" wiederholt trainieren ließ.

Ehrungen des Fastnachtsverbandes Franken

Mit einer humorvollen Rede leitete der Bezirkspräsident Tobias Schober zu den Ehrungen des Fastnachtsverbandes Franken über. Den Sessionsorden 2019/20 erhielten in diesem Jahr Elferrätin Jutta Vey und Elferrat Thilo Schuck. Beide haben sich in den letzten Jahren bei Aufbau und Organisation der Sitzungen verdient gemacht. Der diesjährige Sessionsorden sei ein Hofknicks vor dem langjährigen Präsidenten des Verbandes Bernhard Schlereth, welcher in diesem Jahr sein erfolgreiches Amt im Verband abgegeben hat. Die Ehrennadel in Silber des Fastnachtsverbandes überreichte er gemeinsam mit Norbert Schober an Sven Zirkelbach, Sandra Beck, Julia Beck, Anja Reubelt und Christine Zirkelbach. Sven Zirkelbach ist bereits seit seiner Kindheit als aktiver Fosenöchter auf der Bühne, gehört zur Gesangsgruppe Krummtonsänger und ist Mitglied der Fosenochtskapelle. Sandra und Tochter Julia Beck sind seit Jahren in verschiedenen Rollen auf der Fosenochtsbühne unterwegs. Christine Zirkelbach ist langjährige Chefin der Fosenochtskapelle und Anja Reubelt hat sich dem Schminken der Gardemädels und Büttenredner seit Jahren gewidmet.

Die Ehrennadel in Gold erhielt Manuel Müller, der als Schriftführer der Fosenöchter und als Elferrat unentbehrlich ist. Dieselbe Auszeichnung konnte auch Joachim Reubelt entgegennehmen, der in mehreren Rollen auf der Fosenochtsbühne, bei den Krummtonsängern, aber auch als Sohn des "berühmten Opa Ludwig" in dessen Sketch mitwirkt. Wenn er nicht gerade auf der Bühne ist, hilft er aber auch bei der Fosenochtskapelle als Hornist aus. Ebenfalls mit Gold ausgezeichnet wurde der stellvertretende Vorsitzende der Fosenöchter, Sebastian Manger, der als Mitorganisator der Fosenocht und Elferrat unverzichtbar geworden ist.

Höchste Auszeichnung wurde vergeben

Die höchste Auszeichnung, welche der Fastnachtsverband Franken zu vergeben hat ist der Till von Franken, welcher nur für ganz besondere Verdienste und nur einmal jährlich an eine Gesellschaft vergeben wird. In diesem Jahr konnte sich Elmar Reubelt über diese seltene Auszeichnung freuen. Reubelt vertritt seit Jahren die Fosenöchter als Vorsitzender und ist seit 15 Jahren Chef und damit auch Texter bei der beliebten Gesangsgruppe "Krummtonsänger".

Die höchste Auszeichnung des Fastnachtsverbandes Franken, Till von Franken, erhielt für seine herausragenden Verdienste um die Schönauer Fosenocht der 1. Vorstand der Fosenöchter Elmar Reubelt. Die Übergabe erfolgte durch den Präsidenten des unterfränkischen Bezirksverbandes im FVF Tobias Brand (hinten links), der Sitzungspräsidentin Elke Kiesel und Ordenkanzler im FVF, Norbert Schober. Foto: Manfred Zirkelbach

Rückblick

  1. Disziplin muss auch im Fasching sein
  2. Prinzenball: Narren mit Taktgefühl auf der Tanzfläche
  3. Faschingsauftakt in Sennfeld: Komisch, bissig und energiegeladen
  4. Faschingsauftakt: OB Schuchardt übergibt die Macht im Rathaus
  5. Didi Hallervorden im Keller: So war die "Närrische Weinprobe"
  6. Alles wird Gut: In Schweinfurt sind die Narren an der Macht
  7. "Fastnacht in Franken": Mit oder ohne Barbara Stamm?
  8. "Faschingsömzüchle" der Nes-Ka-Ge statt Nachtumzug
  9. Nach den Bauern: Demonstrieren bald auch die Karnevalisten?
  10. Alkoholverzicht beim Kinderfasching: Das sagen die Narren
  11. Fasching: Wie aus den Meemädli der Lorbser Maori-Tänzerinnen werden
  12. Narren in Sorge: Wann ist ein Verein gemeinnützig?
  13. Jahresorden des Fastnachtsverbands für sieben Aktive des OCV
  14. 50 Jahre OCV: Zum Abschluss sechs neue Ehrenmitglieder
  15. Die Rattel kommen aus dem Feiern gar nicht mehr raus
  16. Vierter Weiberfasching in Stadthalle Lohr: Maximal 1000 dürfen rein
  17. Rathaussturm und Wiederbelebung des Faschings in Trappstadt
  18. Schönau: Ordenskommers der Fosenöchter
  19. TV-Casting: Wer schafft es in die "Närrische Weinprobe"?
  20. Mit "Abscht Helau" in die neue Faschings-Session
  21. „Rummelbummel“ mit den Ostheimer UFOs
  22. Bürgermeister wirbt um Unterstützung der Hendunger Bandanesier
  23. Ordenskommers: Die Wa-Ka-Ge will "Monstermäßig Fasching feiern"
  24. Rathaussturm: Sälzer Gröpf-Mafia holte Bürgermeister ab
  25. Ordenskommers: KiKaG gibt Manege frei für die Narretei
  26. Stadtgarde: Vom Rathaus-Chefsessel zum Ordenskommers
  27. Geheimnis um neues Oberfladunger Prinzenpaar gelüftet
  28. Wa-Ka-Ge stürmt das Rathaus in Hollstadt
  29. Das Mellrichstädter Prinzenpaar: Von der Zofe zur Prinzessin
  30. Markus Söder wird das neue Kitzinger "Schlappmaul"
  31. Die Schlappmaul-Suche: Wer hat die lockerste Zunge?
  32. Schwungvoller Auftakt in die 66. Kampagne
  33. Veranstaltungen, Termine, Ferien: Wann ist Fasching 2020?
  34. Fasching 2020: Diese Fastnachts-Termine sollten Sie nicht verpassen!
  35. Prinz Stephan I. und Prinzessin Lisa I. regieren das Narrenvolk
  36. Narrentreffen im Sommer: Fastnacht-Verband feiert Jubiläum
  37. "Fastnachtakademie nur zum kleinen Teil von Stadt bezahlt"
  38. Rassistische Bilder in WhatsApp: "War nicht ernst gemeint"
  39. Alkoholpräventionspreis: Tränen bei Workshopteilnehmern
  40. Volksverhetzung? Ex-Faschingsfunktionär muss vor Gericht
  41. "Amanda" verteilt Glückskekse in der Fastnachtakademie
  42. Fastnachtakademie eröffnet: Wo ab jetzt Fastnacht gelehrt wird
  43. Wo der Fasching Schatten wirft: Alkohol und Gewalt
  44. Das große Weinen der Narren
  45. Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement
  46. Geldbeutelwäsche: Schrubben zum Ende der Fastnachtssession
  47. Verdiente Karnevalisten Schober und Groß erhalten Orden
  48. Das Narrenschiff trotzt Wind und Regen
  49. Nasse Narren zogen gut gelaunt durch Marktheidenfeld
  50. Fasching: So feierte die Region an Faschingsdienstag

Schlagworte

  • Schönau
  • Manfred Zirkelbach
  • Bernhard Schlereth
  • Erfolge
  • Fasching
  • Freude
  • Glück
  • Gold
  • Manuel Müller
  • Mitglieder
  • Silber
  • Söhne
  • Töchter
  • Unterfranken
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!