WOLLBACH

Schrecksekunde für Tschernobylkinder

Zum 27. Mal kommen Kinder aus der Region um Tschernobyl zur Sommererholung nach Wollbach. Diesmal erlebten sie auf der Fahrt eine Schrecksekunde.
Das Bild zeigt sieben Kinder aus Weißrussland, die von Birgit Klingenberg in die Sennhütte eingeladen sind - ein Gastelternrekord beim Wollbacher Hilfsverein, was die Anzahl der beherbergten Kinder betrifft. Foto: Foto: Klaus Mangold
Am späten Samstagabend trafen 40 Kinder und acht Betreuerinnen müde, aber glücklich, in Wollbach ein. Die Kinder aus der seit dem Reaktorunfall von Tschernobyl (Ukraine) im Jahr 1986 verstrahlten Region Shitkowitschi in Weisrussland sind vom Wollbacher Hilfsverein zur inzwischen 27. Sommererholung eingeladen worden. Eine Schrecksekunde erlebte die Reisegruppe laut einem Bericht des Hilfsvereins, als der Bus bei der 35 Stunden dauernden Fahrt in der Nacht in Polen auf den Seitenstreifen der Autobahn geriet. Verletzt wurde niemand, aber ein Abschleppdienst in Posen musste organisiert werden, um den Bus wieder ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen