Herbstadt

Schwalbenbaby findet ein neues Zuhause in Herbstadt

Ein Sturm erfasste das Schwalbennest, nur ein Jungvogel überlebt - weil zwei menschliche "Ersatzmütter" sofort zur Stelle waren.
Nicht nur die beiden Ersatzmütter Rosa Behr (recht) und Enkelin Elena (links) finden den gefiederten Gast sympathisch. Eine besondere Beziehung hat der Jungvogel offenbar zu Rosa Behrs Urenkel Leander entwickelt, dessen Arm sein bevorzugter ... Foto: Bernd Knahn
Unverhofften Familienzuwachs bekam vor knapp drei Wochen Rosa Behr in Herbstadt: Ein heftiger Sturm hatte ein unter ihrem Vordach gebautes Schwalbennest zerstört. Von den drei Jungen überlebte offenbar nur ein Tier, das – anscheinend mit einem starken Überlebenswillen ausgestattet – laut piepsend auf sich aufmerksam machte. Enkelin Elena fand das gefiederte Etwas, brachte es in die Wohnung, baute ein provisorisches Nest und peppelte zusammen mit ihrer Großmutter das junge Schwälbchen mit Fliegen, Trockernmaden und Hackfleisch auf.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen