FRICKENHAUSEN

Seefest nur an einem Tag

Für Bernd May war es eine Premiere: Zum ersten Mal eröffnete der Ortssprecher Bernd May das Frickenhäuser Petersgericht – als Nachfolger von Bruno Fuchs. Am 1. Mai übernahm er dessen Dienstgeschäfte.

May dankte Fuchs dafür, dass er ihn noch bei laufenden Projekten unterstützt. Unter seiner Projektleitung wurde die Treppe zum Kriegerdenkmal von Mitte Juni bis Ende Oktober von einer vielköpfigen Mannschaft in 500 ehrenamtlichen Stunden neu gestaltet. Besonderen Applaus erntete Dieter Reichert mit über 100 Stunden.

Auch die Leichenhalle wurde – bei Übernahme der Materialkosten durch die Stadt – ehrenamtlich innen und außen renoviert, eine Umrandung mit Pflastersteinen und Werrakies angebracht und der Mittelgang im Friedhof neu gestaltet, so dass der Friedhof insgesamt nun in einem ansehnlichen Zustand ist. Das Dreieck gegenüber dem Kolpingheim wurde von Volker Reichert ausgebaggert und vom Bauhof gepflastert.

Das vergangene Seefest kann nur bedingt als Erfolg bezeichnet werden. Lediglich 6000 Euro Gewinn blieben übrig, so May. Auch sei die Zusammenarbeit unter den verschiedenen Gewerken noch verbesserungsbedürftig. Für 2015 hat der Festausschuss beschlossen, das Seefest nur am Samstag, 28. Juli, mit abschließendem Großfeuerwerk stattfinden zu lassen.

Das letzte Juni-Wochenende haben die Frickenhäuser für das Stadtfest in Mellrichstadt frei gehalten. Im Gegenzug hoffen sie auf terminliche Rücksichtnahme bei größeren Veranstaltungen im Stadtbereich.

Bruno Fuchs gewürdigt

Dank gab es für Bruno Fuchs, weil er das Projekt Freiwilliger Landtausch noch zu Ende führt. Ebenso für Klaus Ress als Vorstand der Jagdgenossenschaft für die geleistete Arbeit beim Wegebau.

Leidiges Thema jedes Jahr ist der Grünabfallplatz. May appellierte an die Vernunft, den Platz so zu verlassen, wie man ihn gerne vorfinden würde. Ein weiteres Thema sei die Pflege der Außenanlagen, die aus verschiedenen Gründen, auch Personalmangel, für Unmut sorgten. Hier ist May auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfern.

Als weitere notwendige Maßnahmen stehen der Treppenaufgang zur Leichenhalle, die Renaturierung des Seegeländes, Unterhaltmaßnahmen am Grünabfallplatz oder die Gehsteigreparatur am östlichen Dorfeingang an.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Frickenhausen
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Friedhöfe
  • Leichenhallen
  • Projektleiter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!