BAD NEUSTADT

Seelsorge in ambulanter Palliativversorgung

„Kranke und Sterbende begleiten. Seelsorge in der ambulanten Palliativversorgung“, dieses Thema stand im Mittelpunkt der Herbstsynode des evangelischen Dekanats Bad Neustadt und wird mit seinen Impulsen als Aufgabe für die kommende Zeit weiterwirken.
Dank: Dekan Matthias Büttner verabschiedete Ingrid Mäckler aus ihrem Amt als Vorsitzende des Missions- und Partnerschaftsausschusses. Foto: Foto: Nerche-Wolf
„Kranke und Sterbende begleiten. Seelsorge in der ambulanten Palliativversorgung“, dieses Thema stand im Mittelpunkt der Herbstsynode des evangelischen Dekanats Bad Neustadt und wird mit seinen Impulsen als Aufgabe für die kommende Zeit weiterwirken. Als Referentin war Pfarrerin Karoline Labitzke aus München zu Gast. Sie ist die Beauftragte für die Seelsorge in der Palliativarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Ausgangspunkt für ihre Betrachtungen waren Zielsetzung und Grundsätze sowohl von Palliativ- als auch von Hospizversorgung schwer kranker Menschen. Bei der Seelsorge in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen