Stockheim

Seit 20 Jahren für die Kinder da

Alle gratulierten der Kindergartenleiterin Michaela Reinhart (Mitte, sitzend) zu ihrem 20. Dienstjubiläum, darunter die beiden Vorsteher der Kirchenverwaltung, Pfarrer Andreas Hutzler (links daneben, stehend) und Lorenz Sauer.
Alle gratulierten der Kindergartenleiterin Michaela Reinhart (Mitte, sitzend) zu ihrem 20. Dienstjubiläum, darunter die beiden Vorsteher der Kirchenverwaltung, Pfarrer Andreas Hutzler (links daneben, stehend) und Lorenz Sauer. Foto: Georg Will

Der Kindergarten mit Kinderkrippe St. Vitus in Stockheim sei ein Ort, an dem sie sich wohlfühle und an dem sie jeden Tag aufs Neue gerne ihre Arbeit verrichte in einem gut harmonierenden Team, wie sie freudig betonte, und das schon seit 20 Jahren. Dass das schon so lange andauert, war Kindergartenleiterin Michaela Reinhart gar nicht bewusst, als sie im Beisein der Kindergartenkinder von ihren Kolleginnen, Pfarrer Andreas Hutzler, dem Elternbeirat und Lorenz Sauer, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kirchenverwaltung, mit einer Ehrung anlässlich ihres 20. Dienstjubiläums überrascht wurde.  

Rund 30 Kinder aus den Gruppen "Löwen, Pferde, Mäuse und Küken" hatten sich schon im großen Saal des Untergeschosses im Kreis versammelt, um ihrer Leiterin zum Jubiläum ihr Lieblingslied von den sieben Dingen zu singen. "Ich kann sieben Dinge tun, ohne auszuruhn", heißt es im Refrain. Das passte gut zu ihrer beliebten Leiterin, die als solche jede Woche viele Herausforderungen zu bewältigen hat, zur Hälfte mit Erziehungsarbeit und zur Hälfte mit Verwaltung.

Spaß am Beruf sieht man ihr an

Diese täglichen Herausforderungen nimmt sie aber zum Wohle der Kleinen gerne an. Den Spaß am Beruf sieht man ihr an. Im Januar 2000 trat sie die Stelle in Stockheim an - es war die zweite nach ihrem Start in Unsleben – und acht Monate später stieg die Erzieherin schon zur Leiterin auf. Glückwünsche zum Jubiläum gab es von ihrem Dienstherrn Pfarrer Hutzler, dem Vorstand des Trägers der Einrichtung, der Kirchenverwaltung, dessen Stellvertreter Lorenz Sauer, der sich ehrenamtlich stark für den Kindergarten engagiert, von den Erzieherinnen und zwei Damen vom Elternbeirat, jeweils mit kleinen Geschenken, Blumen und lobenden Worten. Übereinstimmend äußerten sie alle, dass sie sich in dieser großen Familie mit den vielen Kindern sehr wohlfühlen.

Die Erzieherkolleginnen überreichten als symbolisches Geschenk eine Brotzeitdose: Denn stabil und robust wie diese muss auch ihr Nervenkostüm sein. Und wie sie den Inhalt schützt, so stellt sich Reinhart immer auch schützend vor ihre Kolleginnen. Und wie der Doseninhalt Nahrung zur täglichen Stärkung enthält, so entsteht daraus auch Stärke und Kraft für die tägliche Aufgabenbewältigung. Sie wünschten ihrer Frontfrau alles Gute, weiterhin eine gute Zusammenarbeit und ein kreatives Miteinander, um sie anschließend herzlich zu umarmen.

Reinhart bedankte sich bei allen, unter anderem mit den Worten: "Diese Arbeit hier macht mir jeden Tag viel Spaß in einem solch tollen Team."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Stockheim
  • Georg Will
  • Andreas Hutzler
  • Beruf und Karriere
  • Elternbeirat
  • Erzieherinnen und Erzieher
  • Freude
  • Kindergartenkinder
  • Kindergärten
  • Kinderkrippen
  • Kreativität
  • Leiter von Organisationen und Einrichtungen
  • Spaß
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!