Wülfershausen

So hoch sind die Planungskosten für den Kindergarten-Anbau

Die Gemeinderat Wülfershausen vergibt Planungsaufträge für Bau der Kinderkrippe.

In der nicht öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Wülfershausen erfolgte die Vergabe verschiedener Arbeiten zum Anbau der Kinderkrippe an den bestehenden Kindergarten. Die Tragwerksplanung übernimmt das Ingenieurbüro Albus GmbH aus Bad Neustadt zum Preis von 25 585 Euro. Das Planungsbüro Helfrich in Schweinfurt wird vom Gemeinderat beauftragt, die Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärplanung zu übernehmen und erhält dafür mehr als 85 000 Euro. Zum Vergleich: Die Nettokosten für die Heizungs- und Lüftungs- und Sanitärinstallationen werden auf rund 230 000 Euro geschätzt.   

Ähnlich sieht es bei den Elektroarbeiten aus: Während die Nettokosten für die Elektroinstallation nach Schätzung des Planungsbüros bei rund 160 000 Euro liegen werden, erhält das mit der Planung beauftragte Büro Bopp aus Schweinfurt rund 66 000 Euro. Etwas günstiger sind die Grundleistungen für Brandschutzplanung zu haben. Das kostet immerhin noch 6618 Euro. Der Auftrag geht an die Firma Endres in Untereisenheim. Rund 2814 Euro muss an das Büro Geotechnik Badel in Gochsheim für das Bodengutachten überwiesen werden. Weitere 2142 Euro kostet die Fachplanung nach der Energieeinsparverordnung. Den Auftrag erhielt auch die Firma Albus.   

Schlagworte

  • Wülfershausen
  • Michael Petzold
  • Anbau
  • Bau
  • Büros
  • Fachplanung
  • Geotechnik
  • Ingenieurbüros
  • Planung und Organisation
  • Planungskosten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!