MELLRICHSTADT

Sommer-Musik lockte die Sonne

Angeregter Meinungsaustausch: Ganz im Sinne der Ökumene mit (von links) Bürgermeister Eberhard Streit, Schwester Eberharda, Pfarrer Andreas Werner und Schwester Stilla beim Pfarrfest.
Angeregter Meinungsaustausch: Ganz im Sinne der Ökumene mit (von links) Bürgermeister Eberhard Streit, Schwester Eberharda, Pfarrer Andreas Werner und Schwester Stilla beim Pfarrfest. Foto: Heidrun Mauder

Eröffnet wurde das ökumenische Pfarrfest traditionsgemäß mit Gottesdiensten in den beiden Kirchen. Pfarrer Andreas Werner und die evangelischen Gläubigen holten die katholischen Brüder und Schwestern in der Stadtpfarrkirche St. Kilian ab. Dort hatte Pfarrer i. R. Bernhard Strohmenger den Festgottesdienst zum Patrozinium von St. Kilian zelebriert. Nach dem Segen zog die ökumenische Gemeinde gleich zum Festplatz: das Standkonzert auf dem Marktplatz musste witterungsbedingt entfallen.

Im gemütlichen und trockenen Pfarrsaal begrüßten Pfarrer Andreas Werner und Pfarradministrator Andreas Hutzler die Gäste und betonten, dass die Mellrichstädter Ökumene auf einem sehr hohen Stand gelebt werde. „Das Pfarrfest ist wohl einer der alljährlichen Höhepunkte im Leben unserer Kirchengemeinden und bietet auch in diesem Jahr wieder viele Gelegenheiten der Begegnung und des Kennenlernens“, so Pfarrer Werner. Dann war gemeinsames Feiern angesagt – wenn des Regens wegen auch erst mal drinnen!

Am fröhlichen Theaterspiel der Kindergartenkinder von St. Josef „Zeig mir den Regenbogen“ hatten alle Zuschauer ihre helle Freude: Sie sahen den Hasen Klein-Langohr mit seiner Mama unter einem großen roten Blütenblatt sitzen und erlebten gemeinsam mit dem roten Marienkäfer, Herrn Fuchs, dem kleinen gelben Küken, Herrn Grashüpfer, der Blaumeise und dem Schmetterling wie ein leuchtender Regenbogen entsteht. Die Jungen und Mädchen aus dem katholischen Kindergarten hatten das Theaterstück mit viel Liebe und viel Herzblut vorbereitet und begeisterten mit ihrer unbefangenen Spielfreude die Pfarrfestbesucher.

Inzwischen hatte die Stadtkapelle – bravourös dirigiert von Matthias Kihn – mit den Melodien vom Caribbean Summer von Luigi di Ghisallo endgültig die Sonne herausgelockt und brachte Summer-Holiday-Stimmung (B. Bennett) in den Lindenhain am Pfarrsaal. Bei so flotter musikalischer Unterhaltung waren die Gaumenfreuden von Grill und Ausschank gleichermaßen begehrt wie die Kuchenköstlichkeiten eifriger Bäckerinnen und Bäcker. Auf der großen Spielwiese tobten inzwischen die kleinen und kleinsten Gäste glücklich in der Hüpfburg.

Aus dem Sortiment des Fair-Handels im Kloster Münsterschwarzach konnten wieder kunsthandwerkliche Kostbarkeiten erworben werden. „Schatzsucher“ fanden am Missionsstand neben hübschen Taschen, leuchtend bedruckten Stoffen, Speckstein-Herzen und Schutzengelanhängern auch besondere Stücke aus den Werkstätten von Ebenholzschnitzern aus dem Volk der Makonde.

Wie alljährlich wohl vorbereitet von vielen fleißigen Helfern aus beiden Kirchengemeinden, zeigte das Beisammensein bis in die Abendstunden hinein fröhlich gelebte Ökumene. Der christliche und ökumenische Gedanke des Gemeinschaftlichen stand im Mittelpunkt, wie die Vorsitzende des katholischen Pfarrgemeinderates, Marianne Fritz, mit großer Freude feststellte.

Das Lachen steckt an: Lothar Schulz und Ulrike Sterzinger zählten zu den vielen fleißigen Helfern rund um das ökumenische Pfarrfest, das die beiden Kirchengemeinden in Mellrichstadt alljährlich feiern.
Das Lachen steckt an: Lothar Schulz und Ulrike Sterzinger zählten zu den vielen fleißigen Helfern rund um das ökumenische Pfarrfest, das die beiden Kirchengemeinden in Mellrichstadt alljährlich feiern. Foto: Heidrun Mauder

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Andreas Hutzler
  • Andreas Werner
  • Evangelische Kirche
  • Katholizismus
  • Matthias Kihn
  • Pfarrer und Pastoren
  • Pfarrfeste
  • Ökumene
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!