Bad Neustadt

Sommerrätsel: Die Heimat aus der Vogelperspektive

Zum Abschluss ein großartiges Panorama jenseits von Althausen, das uns Bruno Waldsachs präsentierte.
Zum Abschluss ein großartiges Panorama jenseits von Althausen, das uns Bruno Waldsachs präsentierte. Foto: Eckhard Heise

Da wären wir nun am Ende unserer Sommerrätselserie "Rhön und Grabfeld aus der Luft". Insgesamt hatten wir elf Luftaufnahmen mit Dörfern aus dem Landkreis gezeigt, die die Leserinnen und Leser identifizieren mussten. Die Resonanz war überwältigend. Über 400 Antworten erreichten die Main-Post-Redaktion, davon war der Großteil richtig – und das, obwohl einige harte Nüsse zu knacken waren. Die Gewinner der Preise werden in einer der nächsten Ausgaben bekanntgegeben.

Hier gibt es nun die Auflösung unseres letzten Rätsels: Althausen.

Der Ortsteil von Bad Königshofen liegt etwas abseits der Hauptstraßen des Landkreises. Wer Kinder hat, ist mit großer Wahrscheinlichkeit schon einmal durch Althausen gefahren, denn über das Dorf führt eine der zwei Strecken zum Märchenwald Sambachshof.

Der Mittelpunkt der Welt

Der als Althausen stammende Bruno Waldachs sieht die Lage seiner Heimat allerdings etwas anders und zitiert lachend aus einem Lied eines Wirts aus Bad Königshofen "Wenn wir zum Sambach sausen, dann fahren wir durch Althausen. Althausen ist der Mittelpunkt der Welt, alles andere hamm'se nur darum gestellt".

 

Video

Sommerrätsel Rhön-Grabfeld: Althausen

Mit den Hassbergen im Rücken und dem Grabfeld vor der Nase sei das Dorf nicht vor Stürmen geschützt  sondern biete herrliche Ausblicke in die Landschaft. Der beste Aussichtspunkt ist eine Plattform kurz vor dem Sambachshof.

Gute Kameradschaft

Die Einwohner pflegen auch noch kirchliche Traditionen, erzählt der Förderlehrer, der auch gleichzeitig Radsportbeauftragter des Schullandheims von Rappershausen ist. Sehenswert sei auch das Deckengemälde von Johann Peter Herrlein in der Dorfkirche.

Besonders stolz ist Waldsachs  darauf, dass das 230-Einwohner-Dorf gemeinsam mit dem etwa gleichgroßen Aub noch eine eigene Fußballmannschaft bildet. Waldsachs führt das auf die gute Kameradschaft zurück, denn für ihn als Vorsitzender zähle nicht unbedingt der sportliche Erfolg sondern der Gemeinschaftssinn. Daher wurden jetzt auch wieder Gartenfeste auf dem Sambachshof eingeführt.

Der Zusammenhalt zeige sich ohnehin in den zahlreichen Festen. Er verweist außerdem auf ein intaktes Vereinsleben, durch das es immer wieder gelinge, gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln. Für Waldsachs steht fest, "die Verbundenheit mit Natur, Landschaft, Gebäude und Menschen möchte ich nicht missen".

Wir hoffen, dass sie nicht die Sommerserie vermissen und dass es ihnen Spaß bereitet hat, die Heimat zu erkunden. Sie können sicher sein, dass wir uns für das nächste Jahr wieder etwas einfallen lassen, um ihnen ein wenig Rätselvergnügen zu verschaffen.

  • Hier finden Sie alle Rätsel unserer Sommerserie

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Eckhard Heise
  • Aussichtspunkte
  • Dorfkirchen
  • Erfolge
  • Feier
  • Gartenfeste
  • Gebäude
  • Märchenwald Sambachshof
  • Sambachshof
  • Spaß
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!