Hohenroth

Spannung und Spaß in der Manege

Eine heiße Show. Der Feuerschlucker ließ zahlreiche "Wow-Ruf" durch die Mange schallen.  Foto: Andreas Sietz

Bunte Fahnen wehen, Schaustellerwagen umringen ein großes Zirkuszelt und nicht alltägliche Kamellaute sind am Hohenrother See zu hören. Der traditionsreiche Familien-Zirkus Renz ist dort zu Gast und ein Hauch von der großen weiten Zirkuswelt liegt in der Luft.

Ernst Jakob Renz gründete 1842 den Zirkus in Berlin. Mittlerweile leitet die vierte Generation das Unternehmen. "Wir sind mit 25 Mann unterwegs, alles Familienmitglieder und alle müssen mit anpacken", sagten Zirkuschef Alfons Renz und seine Gattin Tamara kurz vor ihrer Hohenrother Premiere.

"Öffnen sie ihre Herzen und sparen sie nicht mit Applaus – Manege frei." Die Botschaft ging an die zahlreichen Gäste, die sich einen besonderen Vatertag gönnten. Und die Show startete gleich mit einem Blickfang. Drei Kamele tanzten unter der Regie von Zirkusdirektor Alfons Renz im Takt. Nicht nur Kinderaugen strahlten und es gab tosenden Applaus. Ins Reich der Musicals führten die Eisprinzessin und Schneemann Olaf das Publikum und dann ging es für die Akrobatin Angelina Sperrlich mit ihrem russischen Rundring hoch hinaus, direkt unter die Zirkuskuppel.

Für alle Gartenfreunde demonstrierte Adriano Renz, dass man Gartenstühle, Bierbänke oder sogar einen Schubkarren auch mit dem Kinn balancierend transportieren kann. In der Zeit lief sich Clown Charly schon einmal warm, unterhielt die Gäste auf witzig-spritzige Weise und ließ einige Freiwillige aus dem Publikum bei seiner Starparade sogar aktiv in der Manege mitwirken.

Das bunte Programm war vielseitig und kurzweilig. Giovanni und seine bezaubernde Partnerin Sandy begeisterten mit allerlei Jonglagen. Mit Ringen und brennenden Fackeln oder einem Reifentanz auf vier übereinander gestellten Skateboardern setzten sie sportliche Ausrufezeichen.

Sieben Jahre jung ist Ashley Schmitt gerade mal. Als Schlangenmädchen war dem jüngsten mitwirkenden Spross der Großfamilie ein kräftiger Applaus sicher.

In den faszinierenden Orient führten mit Seidentüchern umhüllte Schönheiten. In ihrer Mitte folgte Adriano Renz erst als Feuerschlucker und dann als Feuerspucker und es wurde richtig spektakulär. Am Ende lud Schneemann Olaf alle Kinder zum Tanzen in die Manege ein.

Mit einer Reitrunde in der Manege für die jungen Gäste endete eine spannende, erlebnisreiche und lustige Zirkuszeit. An diesem Samstag lädt die Familie Renz um 16 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr zu weiteren  Vorführungen in der Hohenrother Seestraße ein. Danach ziehen die bunten Wägen in Richtung Maßbach, wo ihr nächster Gastspielort ist.  

Die erst siebenjährige Ashley Schmitt setzte als jüngstes Familienmitglied mit ihrer Show als biegsames "Schlagenmädchen... Foto: Andreas Sietz
Hula hoop – ein sportlicher Augenschmaus. Foto: Andreas Sietz
Unter dem Dach der Zirkuskuppel begeisterte Angelina Sperrlich mit ihrem russischen Rundring. Foto: Andreas Sietz

Schlagworte

  • Hohenroth
  • Andreas Sietz
  • Clowns
  • Ehefrauen
  • Familien
  • Familienmitglieder
  • Gartenfreunde
  • Skateboarder
  • Zirkusdirektoren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!