OBERELSBACH

Stimmung und Musik bestens

Ska-Punk der Spitzenklasse: Beste Stimmung herrschte beim Auftritt der Band Rafiki.
Ska-Punk der Spitzenklasse: Beste Stimmung herrschte beim Auftritt der Band Rafiki. Foto: MARC HUTER

(mch) Ausgelassene Stimmung, tolles Flair und gute Musik. Die 4321-Party in Oberelsbach war ein Erfolg. Knapp 1500 Besucher strömten bei schönstem Spätsommerwetter zum Oberelsbacher Sportgelände und erlebten ein Musikfestival mit toller Atmosphäre.

Schon von weitem sah man leuchtend die Zahlen „4“, „3“, „2“ und „1“ in überdimensionaler Größe über das Festgelände hinausragen. Sie standen für 4 Bands, 3 Bars, 2 Zelte und 1 Abend, das Motto dieses Festivals, das nun zum zweiten Mal am letzten Wochenende der Sommerferien über die Bühne ging. „Den Termin wollen wir beibehalten“, heißt es aus den Kreisen des Veranstalters TSV Oberelsbach, „das soll sich bei den Leuten einprägen“.

In der Tat erinnerte der Gang über das Festgelände an ein Musikfestival der besonderen Art: Überall ausgelassene Stimmung und frohe Gesänge. Ob in der Zelt-Bar, wo Party- und Rockmusik aus den Boxen dröhnte, in der witzig dekorierten Ahoi-Brause-Bar, wo bei Reggae-Musik Südsee-Feeling aufkam, oder in der „Saturday Night Fever-Bar“, wo die drei DJ's von „Digital Addiction“ für mitreißende Beats und Klänge sorgten.

Im Mittelpunkt stand aber natürlich das große Musik- und Partyzelt, wo vier junge Bands aus der Region für Stimmung sorgten. Schon beim Auftritt von „Since August“ waren Gelände und Musikzelt sehr gut gefüllt; das Publikum war begeistert. Unter Frontfrau und Sängerin Johanna „Hanni“ Hornung sorgte „Since August“ mit „Zombie“ von den Cranberries, „Narcotic“ von Liquido oder „Luftbahn“ von Deichkind für tolle Stimmung zum Auftakt.

Danach war die Zeit gekommen, für „3 Halbe Hahn“ und „RAFIKI“, die mit eigener Musik und Liedern die Rhön-Grabfelder Herzen höher schlagen ließen. „3 Halbe Hahn“ hat sich modernem Punkrock verschrieben und trat diesmal mit einer ungewohnten Besetzung auf. Für Bassist Heiner Helm kam Lukas Bach auf die Bühne und machte seine Sache perfekt. „Keine halben Sachen“, heißt das Motto von „3 Halbe Hahn“ und des gleichnamigen Songs, mit dem sie die Botschaft vermitteln, immer den Weg geradeaus zu gehen und sich nicht von anderen beeinflussen zu lassen.

Von sehr weit her waren manche Besucher angereist, um den Auftritt von „RAFIKI“, die mittlerweile in ganz Deutschland die Bühne unsicher machen, mitzuerleben. Die Rhöner Ska-Punk-Band sorgte für Hochstimmung im Musik- und Partyzelt. Selten wurde vor der Bühne so viel getanzt und gesungen wie beim Auftritt von RAFIKI. „Es war der Hammer“, sagt Sänger und Songwriter Bastian „Reu“ Reukauf.

Den krönenden Abschluss im Musikzelt machten schließlich „O'Siris“, die rund um den Kreuzberg ihr zu Hause haben, und das Zelt zum rocken brachten. Spontan bildete das Publikum einen Tanzkreis, im dem jeder einmal unter großem Applaus der anderen vortanzte. „Man, geht das ab“, so eine 20-jährige Partygängerin. Nach vielen rockenden Songs war irgendwann gegen 2.45 Uhr Schluss.

Die Veranstalter vom TSV Oberelsbach zeigten sich hochzufrieden mit dem Abend. Vor allem war er erfreut, dass es trotz der großen Menge an Leuten, zu so gut wie keinerlei Auseinandersetzungen gekommen ist. „Es verlief alles sehr friedlich, jeder war gut gelaunt“, freuen sich die Veranstalter. Der Sicherheit auf dem Festgelände hatte man sehr gut Sorge getragen. Trotzdem werde man im nächsten Jahr das Festivalgelände vergrößern, damit mehr Leute Platz finden.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!