Fladungen

Streutalallianz will Kernwegenetz ausbauen

Landwirtschaftlicher Strukturwandel und technischer Fortschritt machen es nötig: Die Streutalallianz setzt auf ein neues Kernwegenetz. Daran sollen viele mitarbeiten.
Multifunktionale Nutzung: Die Verantwortlichen der Streutalallianz wollen ein Konzept für ein gut ausgebautes Wegenetz entwickeln, das für Landwirte von Nutzen ist, aber auch von Radlern und Wanderern genutzt werden kann. Foto: Anand Anders
Das ist Zukunft: Heute sind es noch Wirtschafts- und Feldwege, morgen wird dieser Wegebau in ein Netz von Kernwegen gespannt. Diesem Trend will und kann sich auch die Streutalallianz nicht verschließen. Sie beauftragte daher die BBV-Landsiedlung, die die einzige staatlich zugelassene Landgesellschaft in Bayern ist, ein Konzept für ein ländliches Kernwegenetz zu erstellen. Angesichts der Bedeutung wird dieses Projekt nicht nur in den vier Wänden des Planungsbüros ausgearbeitet, es wird auch die breite Öffentlichkeit eingebunden. Das ist im Rahmen einer Auftaktveranstaltung der Streutalallianz der Fall, wenn ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen