GROßEIBSTADT

Synagoge fürs Museumsdorf?

Ob die Synagoge von Kleineibstadt künftig im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen stehen wird, ist bislang noch unklar. Jedenfalls hat der Gemeinderat Großeibstadt am Dienstag in seiner Sitzung grünes Licht für eine eventuelle Translozierung gegeben.
Wird die jüdische Synagoge von Kleineibstadt ins Freilandmuseum versetzt? Das Gebäude präsentiert sich äußerlich in sehr schlechtem Zustand, im Innern allerdings sind noch Fußboden, Empore und ein Sternenhimmel an der Decke vorhanden. Foto: Foto: Hanns Friedrich
Ob die Synagoge von Kleineibstadt künftig im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen stehen wird, ist bislang noch unklar. Jedenfalls hat der Gemeinderat Großeibstadt am Dienstag in seiner Sitzung grünes Licht für eine eventuelle Translozierung gegeben. Das jüdische Gotteshaus Kleineibstadt dürfte unterfrankenweit zu den Synagogen gehören, die vor allem im Innenbereich am Besten erhalten sind. Laut Bürgermeister Emil Sebald ist die Synagoge seit 1938 in Privatbesitz. Derzeit wird sie als Lager- und Unterstellhalle genutzt. Nachdem viele Bestandteile des Gebäudes noch im Originalzustand erhalten sind, ist es für ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen