Bad Neustadt

Tag der offenen Gartentür: Wildkräuter und Bibel-Botschaften

Ein Blick in den Garten von Helene und Heribert Haßmüller in Obereßfeld. Foto: Georg Hansul

Am Sonntag, 30. Juni, öffnen wieder in ganz Bayern private Gartenbesitzer ihre Pforten für interessierte Besucher. Im Landkreis Rhön-Grabfeld beteiligen sich fünf Gartenbesitzer an der Aktion, wie Georg Hansul, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt Rhön-Grabfeld, informiert. Die Eröffnung der Veranstaltung wird um 10 Uhr im Lehrgarten des Obst-und Gartenbauvereins Aubstadt stattfinden. Bereits zuvor wird dort um 9 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert.

Welche Gärten können besichtigt werden?

"Mit allen Sinnen entdecken" ist das Thema im Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Aubstadt. Der  Garten beherbergt Jahresbäume, das Naturdenkmal „tausendjährigen Eiche“ und den Lehrpfad "Kirschen-Wald-Kultur" mit Info-Ständen über Wasser, Jagd, Kultur und Imkerei. Außerdem gibt es Führungen zu den Hügelgräbern in unmittelbarer Nähe. Der Lehrgarten liegt An der Blöße in 97633 Aubstadt.

Mit dem Motto "Ein Garten mit Geschichte" öffnen Karola und Matthias Scheller in Rapperhausen ihre Gartentüren. Der Garten ist eine ehemalige Hofstelle mit traditionellem Gemüse-, Obst- und Hühnergarten. Der Schwerpunkte liegt nun bei historischen Duftrosen, Wildkräutern und Küchenkräutern. Daneben gibt es ein neues Gartenhaus mit extensiver Dachbegrünung. Wildkräuter- und Rosenprodukte können verkostet werden. Der Garten befindet sich in der  Behrunger Straße 1 in 97640 Rappershausen.

Zwei Gärten in Obereßfeld

Zum wiederholten Mal nehmen Helene und Heribert Haßmüller aus Obereßfeld an der Gartenschau teil. Ihr Motto: " Vielfalt auf allen Ebenen". Der Garten hat eine Größe von rund 800 Quadratmetern. Darin befinden sich unter anderem zwei Gartenteiche, die mit einem Bachlauf verbunden sind. Ein Pavillon führt in den terrassenförmig angelegten Garten. Überwiegend Zierpflanzen, wie Rosen, Sonnenhut oder Iris mit vereinzelten Nutzpflanzen, wie Erdbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren, sind zu sehen. Der Garten befindet sich in der Julius-Echter-Straße 19 in 97528 Obereßfeld.

Erwin und Renate Stengel begrüßen Besucher mit dem Thema: "Ein Genuss zu jeder Jahreszeit". Der ehemalige Krautgarten mit einer Fläche von etwa 450 Quadratmetern wurde im Herbst 2017 mit Stauden und Gräsern neu angelegt. Besonders attraktiv ist er im Sommer und Herbst. Zu finden ist die Gartenanlage in der Karl-Hofmann-Straße 22 in 97528 Obereßfeld.

Symbolpflanzen aus der Bibel

Der Bibelgarten in Sondheim vor der Rhön lädt mit dem Motto "Anmut, Stille und Besinnung" ein. Der im Jahr 2016 gestaltete Garten greift biblische Themen auf. Mit Symbolpflanzen aus der Bibel und Ersatzpflanzen, die an die mitteleuropäischen Verhältnisse angepasst sind, soll die biblische Botschaft vermittelt werden. Der Bibelgarten bildet zusammen mit der Kirche und dem Alten Schulhaus ein Ensemble und ist zum wiederholten Mal beim Tag der offenen Gartentür dabei. Es werden Garten- und Kirchenführungen angeboten. Der Bibelgarten ist am Kirchberg 8 in 97647 Sondheim vor der Rhön zu finden.

Die Gärten sind jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Aubstadt
  • Bibel
  • Gartenanlagen
  • Gartenbesitzer
  • Gartenkultur
  • Gemüse
  • Gärten
  • Kräutergärten
  • Lehrgärten
  • Nutzpflanzen
  • Stauden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!