Bad Königshofen

Thomas Helbling erwartet Herausforderungen für städtischen Haushalt

Thomas Helbling schnürt in der Freizeit gerne die Wanderschuhe und ist in der Natur unterwegs.  Foto: Sabine Helbling

Amtsinhaber Thomas Helbling ist einer von zwei Bürgermeisterkandidaten in Bad Königshofen. Er tritt für die CSU an. Diese Zeitung stellte ihm folgende Fragen:

Mit der Trinkhalle, der Außensanierung des Rathauses und dem Neubau der Grundschule stehen der Stadt millionenschwere Investitionen im zweistelligen Bereich ins Haus. Dazu kommt noch der Abriss des Krankenhauses. Wie will die Stadt das stemmen?

Die genannten Projekte wurden von der Verwaltung teilweise über einen längeren Zeitraum vorbereitet. Die Sanierung der Urbani-Heilquelle muss fristgemäß in diesem Jahr umgesetzt werden, anschließend wird die Trinkhalle neu errichtet. Der Förderbescheid für die Durchführung beider Maßnahmen liegt uns vor. Das gilt auch für den Abriss des alten Krankenhauses. Ein Teil des Krankenhausgrundstückes wird an den Freistaat Bayern für den Neubau der Finanzamtsaußenstelle verkauft. Auf der Restfläche soll eine ansprechende Grünanlage mit öffentlichen Parkplätzen entstehen, in welcher auch der Fußgängerweg ins Schulviertel erhalten bleibt.

An Bad Königshofen mag ich besonders …
dass man sich kennt und offen miteinander umgeht.

Wir erwarten auch die Zusage zum Bau der Grundschule, nachdem die Planungen mit allen Beteiligten abgestimmt wurden. Eingegangene Anregungen wurden so weit wie möglich berücksichtigt. Eine Turnhalle für unsere Grabfeldschulen wird entstehen. Für die Außensanierung des Rathauses werden die Kosten ermittelt. Die Maßnahmen sind herausfordernd für den städtischen Haushalt und können nur mit Hilfe von Höchstfördersätzen der Regierung umgesetzt werden. Als Empfängerin von Stabilisierungshilfen unterliegen wir strengen Anforderungen und müssen in den weiteren Haushaltssitzungen diszipliniert den Haushalt aufstellen.

An Bad Königshofen missfällt mir …
wenn es manchmal nicht so ist.
Die Altstadt-Gestaltungssatzung ist in die Jahre gekommen. Das hat das Verwaltungsgericht Würzburg der Stadt sogar im Zuge einer Verhandlung vor einigen Jahren ins Stammbuch geschrieben. Wann soll das Projekt angegangen werden und was müsste sich alles verändern?

Für die Altstadt-Gestaltungssatzung gibt es bereits einen Vorentwurf. Sobald die neue Leiterin unserer Bauabteilung eingearbeitet ist, werden wir fokussiert weiter daran arbeiten. Dabei werden wir auf die baulichen und technischen Anforderungen achten. Die Satzung muss im Einklang mit der Historie der Innenstadt und dem Denkmalschutz stehen, zudem müssen Voraussetzungen für eine klima- und umweltfreundliche Bauweise geschaffen werden.

Mein Lieblingsplatz hier ist …
hier in Wald und Flur.
Mit Edeka, Tegut, Norma, Netto und Aldi verfügt die Stadt über fünf Supermärkte und Discounter. Mit Rewe kommt ein sechster dazu. Befürchten Sie einen Verdrängungswettbewerb?

Seit einigen Jahren gibt es Überlegungen für die Sanierung von Gewerbebrachen in Bad Königshofen, so auch in der Bamberger Straße mit dem ehemaligen Büttner-Bräu- Gelände. Ein örtlicher Unternehmer will dort ein Sondergebiet für den Einzelhandel und ein Mischgebiet für Wohnnutzungsformen umsetzen. Die Städtebauförderung der Regierung von Unterfranken unterstützt ausdrücklich dieses Vorhaben zur langfristigen, fußläufigen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger der Innenstadt. Zusätzlich soll sich der Betrieb positiv auf die Nutzung der Geschäfte und Gastronomie in der Innenstadt auswirken. Der erste Teil des Verfahrens mit der Beteiligung aller öffentlichen Träger und von Bürgern konnte bereits abgeschlossen werden, der zweite Teil folgt jetzt mit der weiteren öffentlichen Auslegung.

Wenn ich als Bürgermeister 10 Millionen Euro frei zur Verfügung hätte, würde ich …
Schulden der Stadt tilgen und die begonnenen wichtigen Projekte aus Eigenmitteln finanzieren.
Im Laufe des nächsten Jahres soll das Gesundheitszentrum eröffnen. Was versprechen Sie sich davon?

Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) ist der Beitrag des Landkreises Rhön-Grabfeld und der Stadt Bad Königshofen zur Sicherstellung der fachärztlichen Versorgung des gesamten Grabfeldes. Das kann nur gelingen, wenn die Patienten die Leistungen der Fachärzte annehmen und sich immer geeignete Ärztinnen und Ärzte finden, die bei uns arbeiten möchten. Das gilt auch für die bestehenden Hausarzt- und weiteren fachärztlichen Praxen. Im zweiten Flügel des Hauses werden die Unterbringungsmöglichkeiten des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (Mutter-Kind-Kurhaus) verdoppelt. Bisher konnten 30 Mütter und ab der Eröffnung 44 Mütter mit ihren Kindern die hervorragenden Leistungen des Hauses nutzen. Das dient der Sicherung des Kurstandortes des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hier bei uns. In der Frankentherme saniert und erweitert die Stadt Bad Königshofen die Therapieabteilung. Ab dem Frühjahr 2020 werden die modernen Räume nutzbar sein.

Zu den Zukunftsvisionen für Bad Königshofen zähle ich …
den Neubau und die Sanierung unserer Schulen, den Neubau des Finanzamtes und den Betrieb des Medizinischen Versorgungszentrums.
Steckbrief:
Name: Thomas Helbling
Geburtsdatum: 21. Juli 1966
Geburtsort: Tuttlingen/Baden-Württemberg
Wohnort: Bad Königshofen
Parteizugehörigkeit: Christlich Soziale Union
Ausbildung/Beruflicher Werdegang: Zollbeamter/Sparkassenfachwirt/ 2002 – 2008 Stadtrat, seit 1. Mai 2008 1. Bürgermeister
Familienstand/Kinder: verheiratet/eine erwachsene Tochter
Ehrenämter: Kreisrat, 1. Vorsitzender Wasserzweckverband Gruppe „Mitte“,    1. Vorsitzender Schulverband Grabfeldschule, 1. Vorsitzender Gebietsverkehrswacht, und andere.
Hobbys/Interessen: gute Musik, Sport, Laufen, Wandern, Politik, verschiedene Vereine. 
Lieblingsverein: FC Bayern München/TSV Bad Königshofen.
Ihr Vorbild: Jeder, der offen und ehrlich seine Meinung vertritt.

Rückblick

  1. Kommentar: "Fingerspitzengefühl" als Zauberwort
  2. Fabian Köth verzichtet auf Stadtratsmandat in Bad Königshofen
  3. Doch zwei Vertreter der Liste Rothausen im Höchheimer Rat
  4. CSU verliert absolute Mehrheit im Kreistag
  5. Sandberg: Sonja Reubelt im Amt bestätigt
  6. Schönau: Erste Bürgermeisterin in der Geschichte der Gemeinde
  7. Menninger: "Nicht gerade überzeugendes Ergebnis"
  8. Ergebnisse aus Oberelsbach
  9. Saal hat mit Conny Dahinten erstmals eine Bürgermeisterin
  10. Nur ein Kandidat: Nicht immer sind es mehr als 90 Prozent
  11. Kommunalwahl 2020: Warum alles anders war als sonst
  12. Die lange Wahlnacht von Mellrichstadt
  13. Feiern nach der Kommunalwahl Feiern trotz Coronavirus
  14. Bad Königshofen: „Team 2020“ mit drei Abgeordneten im Stadtrat
  15. Rhön-Grabfeld: Habermanns Herausforderer letztlich chancenlos
  16. Verwirrung um Zusammensetzung des Bad Neustädter Stadtrats
  17. Wülfershausen: Wolfgang Seifert bleibt im Amt
  18. Für Gerd Jäger war es doch eine Zitterpartie
  19. Umschwung im Oberelsbacher Gemeinderat
  20. CSU mit sieben Stadträten im Bischofsheimer Stadtrat
  21. Hendungen: Florian Liening-Ewert klar wiedergewählt
  22. Willmars: Für alle Gemeindeteile arbeiten
  23. Kommentar: Keine Überraschung
  24. Landratswahl: Die Siegesfeier fiel Corona zum Opfer
  25. Kommentar: Fairer Wahlkampf mit überraschendem Ergebnis
  26. Kommentar: Im Stil des guten Miteinanders weitermachen
  27. Michael Kraus ist Wahlsieger in Mellrichstadt
  28. Michael Werner triumphiert bei Bürgermeisterwahl
  29. Kommentar: Klarer Auftrag für klaren Wahlsieger
  30. Wahl: Michael Schnupp setzt sich überraschend in Fladungen durch
  31. Rhön-Grabfeld: Straub siegt hauchdünn, Anja Seufert abgewählt
  32. Kommentar: Im Corona-Schatten
  33. Thomas Helbling (CSU) verteidigt Chefsessel in Bad Königshofen
  34. Michael Werner zum Bad Neustädter Bürgermeister gewählt
  35. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen in Rhön-Grabfeld
  36. Live-Ticker zur Kommunalwahl in Rhön-Grabfeld
  37. Corona: Keine zentrale Wahlparty am Sonntagabend in Mellrichstadt
  38. Coronavirus: Parteien sagen Wahlkampfauftritte am Marktplatz ab
  39. Wahlplakat in Burglauer: Geister der vergangenen Wahl
  40. Wahl im Altlandkreis Mellrichstadt: 396 Kandidaten füllen 28 Listen
  41. Einladung zur NEO-Ortsteilwanderung
  42. Landkreis: Vor sechs Jahren gab es nur zwei Landratskandidaten
  43. Es steht an allen Häusern geschrieben
  44. Briefwahl in Bad Neustadt so beliebt wie noch nie
  45. Bund Naturschutz: Bei Kommunalwahl geht es um Klimaschutz
  46. Ewald Johannes will Zusammenarbeit mit den Bürgern suchen
  47. Wahlforum: Der Landkreis muss sich selbstbewusst vermarkten
  48. Bürgermeisterwahl: Helblings „Heimspiel“ in Untereßfeld
  49. Landratskandidaten präsentierten sich beim Wahlforum
  50. So war die Podiumsdiskussion der Rhön-Grabfelder Landratskandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Aldi Gruppe
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Discounter
  • Edeka-Gruppe
  • Erwachsene
  • FC Bayern München
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Rhön-Grabfeld
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Medizinische Versorgungszentren
  • Regierung von Unterfranken
  • Rewe Gruppe
  • Sanierung und Renovierung
  • Stadt Bad Königshofen
  • Städte
  • Supermärkte
  • Thomas Helbling
  • Verwaltungsgericht Würzburg
  • Wandern
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!