FLADUNGEN

Tierisch gute Gaudi mit dem Maulaff

Tierischer Spaß auf der Faschingsbühne: Wolfgang Finster als Esel, Georg Lang als Ochse und Achim Trecco als Carmen Kronester hatten die lascher auf ihrer Seite. Foto: Brigitte Gbureck

Punkt halb acht radelte Lara-Luise Link am Samstagabend mit ihrem Einrad über die Bühnenrampe und eröffnete mit dem diesjährigen Motto „Wir alle drehen am Rad“ die zweite Prunksitzung des Fladunger Fasnachts-Clubs (FFC) in der Grenzlandhalle. Und schon vor dem närrischen Programm sorgte eine kleine technische Panne für Erheiterung: Zweimal fiel der Strom aus und es wurde finster im proppenvollen Saal.

Fotoserie

FFC Fasching

zur Fotoansicht

FFC-Chef Steffen Sauer, der die Gäste begrüßte, hatte die Spülmaschine als Übeltäterin in Verdacht. „Freiwillige bereit halten zum Spülen“, witzelte er vorsorglich. So weit kam es denn aber doch nicht.

Mit einem Tusch marschierte der Hofstaat der Fladunger Maulaffen ein: das Prinzenpaar Monja I., die „vo Örschpringe rü in die Stoodt“ gekommen ist, und ihr Prinz Carsten I., die Hofmarschälle Marcel Stadtler und Maximilian Grief und Hofmundschenk Fritz Oppelt. Dann entführte die Purzelgarde, umhüllt von Nebelschwaden, mit ihrem Hexentanz auf den Brocken. Temperamentvoll der Tanz der Prinzengarde, und die Juniorengarde zeigte mit ihrem Schautanz eine spannende Reise durch die Weiten des Weltalls.

„Der Irre“ (Matthias Fuchs in der Bütt) war aus Werneck ausgebüchst und hatte sich auf die FFC-Bühne verirrt. Er räsonierte über den verrückten Staat und über die ausgesetzten Fladungen Classics – „der Maulaff findet es schade, wenn nicht alle drehn an einem Rade“, stichelte er in Richtung Stadtführung. Landrat Thomas Habermann, der im Publikum saß, konnte über sich selbst lachen, als er als Treiber der Schafherde von Ginolfs veräppelt wurde.

Ein alter Esel war den Fladungern zugelaufen. Sodann zog der Oberfladunger Gerschteesel (Wolfgang Finster) ein. Zusammen mit einem Ochsen aus Hausen (Georg Lang) dachte er darüber nach, Asyl in Fladungen zu beantragen. Carmen Kronester (dargestellt von Achim Trecco) hatte für Ochs und Esel gleich eine gute Verwendung: Sie könnten ihre Auerochsenherde auf der Hochrhön ergänzen. Das Publikum amüsierte sich köstlich über den Beitrag, bei dem im Hintergrund die Faschings-Urgesteine Peter Brabetz und Doris Heim mitwirkten.

Ein „Ossi“ der alten Garde hatte sich informiert: Vor 25 Jahren fuhren maximal 30 Autos durch Fladungen. Doch als die Mauer fiel, war es mit der himmlischen Ruhe in der hohen Rhön vorbei, und „die von drüben“ kamen in Strömen. Und er hat in Fladungen Fuß gefasst: der Icke (Christian Lintow). Er wollte ein paar Anekdoten aus seinem bewegen Leben erzählen und entpuppte sich dabei als gesangliches Talent: „Ich war nur immer in Stralsund“, tönte er frei nach Udo Jürgens. Aber es war nicht alles schlecht in der DDR – es gab keine Banküberfälle, weil man 15 Jahre auf ein Fluchtauto warten musste. Christian Lintow wurde bei seinem ersten Auftritt auf der Faschingsbühne mit viel Applaus belohnt.

Der Elferrat entführte das Publikum mit der passenden Musik in die Welt des „Kung-Fu“. Als freche Shaolin-Mönche reizten die Männer ihren Kampfmeister (Gerold Link) und die Lachmuskeln des Publikums. Sogar eine Geisha (Alexander Leiber) tauchte auf der Bühne auf.

Die „Bröschweiber“ (Andreas Hoch und Gerd Frickel) lästerten in Waschweibermanier über Gott und die Welt. Die Bürgermeisterkandidaten bei der Kommunalwahl bekamen verbal ebenso ihr Fett weg wie die gewählte Agathe Heuser-Panten. Sie habe auf Wahlplakate verzichtet, um nach der Wahl ihr wahres Gesicht zu zeigen.

Es folgten 1,8 Tonnen geballte Erotik. Die Ranzengarde stürmte die Bühne und begeisterte mit ihrem Mottotanz „Kolumbus erobert Poca-hontas“. Das Thema Sport griff im Anschluss „Fitnesstrainerin“ Laura Mann auf. Sie sah es als ihre Lebensaufgabe an, rundliche Männer, wie beispielsweise Altbürgermeister Robert Müller, gertenschlank zu bekommen. Der Erfolg lässt allerdings auf sich warten. Die Sportskanone verstand dies nicht so ganz – immerhin sei die Bürgermeisterin gertenschlank, obwohl sie von einem Fettnäpfchen zum anderen tappe.

Mit dem kostümprächtigen Showtanz „Französische Revolution“ legte die Große Garde noch einmal einen tollen Auftritt hin, bevor es zum geselligen Teil überging.

 
Fladunger Neubürger: „Icke“, ein eingebürgerter „Ossi“, hatte in der Bütt viel zu erzählen. Foto: Gbureck

Rückblick

  1. Große Erfolge der MKG-Garden in Veitshöchheim
  2. Berni Wilhelm zum Ehrenvorsitzenden ernannt
  3. Bergtheim: Ein Kappenabend vom Feinsten
  4. Straßenfasenacht Neubrunn: Wenn die Böbbel im Bajazz kommen
  5. Faschingszug trotz miesen Wetters gut besucht
  6. Schweinfurter Faschingszug: 12.000 Narren feiern trotz Regens
  7. Trotz Regen: 15 000 Besucher beim Faschingszug in Heidingsfeld
  8. Erlabrunner Narren feiern Fasenacht
  9. Landkreisfasching: Gaudiwurm geht baden
  10. Zug in Wiesenfeld: Mary Poppins zwischen Piraten und Rittern
  11. In Eltmann lautet das Narren-Motto: Freibier for Future.
  12. Bonbonregen und gute Stimmung
  13. Großer Auflauf und buntes Treiben beim Main-Post-Faschingsempfang
  14. Urspringer Narren eröffneten schon mal den Dorfladen
  15. Wonfurt: Wo der Bürgermeister keine Party macht
  16. Ermershausen: Spielvereinigung präsentiert Bierbilanz 2019
  17. Trotz starken Regens: Viele Narren zogen durch Uettingen
  18. Grunddörfer: OCV-Rekord-Gaudiwurm trotzt dem Regen
  19. Eisbären und Kasperltheater beim Marktbreiter Faschingsumzug
  20. Neuschleichach: Narrenzug erstmals mit Althütter Prinzenpaar
  21. Faschingszug in Frickenhausen: Eine Weinklinik soll's richten
  22. Faschingszug mit Eskimos, Eisbären und Piraten
  23. Regen schreckte die Zuschauer nicht
  24. Siebenjährige organisiert Mini-Faschingszug für guten Zweck
  25. KiKaG-Prunksitzung: Kitzinger Narren begeistern ihr Publikum
  26. Faschingszug Langenprozelten: Määdusas und Simpsons unterwegs im Land der Kohleräwer
  27. Treue Abzeichen für karnevalistischen Tanzsport
  28. "Fantasie endet nie" beim Sylbacher Fasching
  29. Tänzchen bei den Senioren
  30. Schlappmaulorden: Aiwanger will mit Söder ins Kanzleramt
  31. Tausende jubelten 35 Fußgruppen und Motivwagen zu
  32. Weiber ließen es krachen
  33. Kinderfasching mit der SPD
  34. Einladung an den Landesvater zum Gassefetzer-Jubiläum
  35. Langer Faschingszug durch die Gemeinde
  36. Helau im Juliusspital Seniorenstift
  37. Närrische Singstunde des Männergesangvereins
  38. Büttenspektakel unter dem Motto "Hainert for future"
  39. Glückspilze mit eingebauten Regenschirmen
  40. Liveblog vom Schweinfurter Faschingszug 2020
  41. Scharfrichter und Knappe in der Zeller Bütt
  42. Zum Nachlesen: Markus Söder bei der Verleihung des Schlappmaulordens
  43. Antöner Peter Stößel mit dem höchsten Narrenorden ausgezeichnet
  44. 61 bunte Gruppen in Himmelstadt: Nasa, Wikinger und Mad Max
  45. Faschingszug Schweinfurt 2020: Wann und wo geht's los?
  46. Zwei Jahre nach Ramonas Unfalltod: "Fasching geht nicht mehr"
  47. Giraffen, Affen und kleine Gespenster beim Gaudiwurm
  48. Faschingsparty von St. Nikolaus-Schule und Heilpädagogischer Tagesstätte
  49. Hausen: Mit der Bundeskanzlerin auf Du und Du
  50. Donnerschlag und Geistesblitze beim Müdesheimer Fasching

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Fladungen
  • Fasching
  • Matthias Fuchs
  • Pannen
  • Prunksitzungen
  • Robert Müller
  • Udo Jürgens
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!