IRMELSHAUSEN

Turmkreuz und Kugel wieder am angestammten Platz

Dokumente und Filme wurden in die neue Turmkugel gelegt. Doch eine Frage beschäftigte die Passanten am meisten.
Ein historischer Augenblick hoch über den Dächern von Irmelshausen. Spenglermeister Meinhard Mai gibt die Kapsel in die Turmkugel in der Gewissheit, dass er diese Kassette wohl nicht mehr öffnen wird. Foto: Foto: Hanns Friedrich
Wer aus welcher Richtung auch immer nach Irmelshausen kommt, dem leuchtet seit Montagnachmittag die goldglänzende Turmkugel, darüber das schmiedeeiserne Kreuz mit der Wetterfahne entgegen. „Das hat gefehlt. Nun sind Kreuz und Kugel wieder oben. Schön, dass wir dabei waren.“ Alles Aussagen von Irmelshäusern, die erlebten, wie Pfarrerin Beate Hofmann-Landgraf Kreuz und Kugel segnete. Dokumente für die Nachwelt Das Schriftstück über die Kirchengemeinde, das sie für die Nachwelt verfasst hat, beendete sie mit den Worten „Möge Gott die Menschen segnen.“ In der Dokumentenkapsel befinde ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen