Bad Neustadt

Unwetter: Rhön kam mit einem "blauen Auge" davon

Blitze, Donner, Regen, Hagel: Das Unwetter am Dienstagabend hat den Feuerwehren in der Rhön knapp 30 Einsätze beschert.
Unwetter: Rhön kam mit einem 'blauen Auge' davon       -  Spät abends zog die Wolkenfront von Süden auf Bad Neustadt zu. Der Regen überzog die ganze Stadt.
Spät abends zog die Wolkenfront von Süden auf Bad Neustadt zu. Der Regen überzog die ganze Stadt. Foto: Jan Gensler

Blitze, Donner, Regen, Hagel: Das Unwetter am Dienstagabend hat den Feuerwehren in der Rhön knapp 30 Einsätze beschert. Schwerpunkt der starken Regenfälle war der Bereich Bad Neustadt. Besonders betroffen war Herschfeld. Straßen und Keller standen unter Wasser, sagte Kreisbrandrat Stefan Schmöger.

Die Integrierte Leitstelle Schweinfurt hatte die Wehren der Stadt Bad Neustadt und der Stadtteile kurz nach 22.30 Uhr in Alarmbereitschaft versetzt. Nach einem Fehlalarm der Neurologischen Klinik wurden die Feuerwehrleute unter anderem nach Herschfeld und Mühlbach, aber auch nach Salz, Strahlungen, Rödelmaier und Dürrnhof gerufen. 

Im Bereich des Rhön-Klinikums waren zwei Bäume umgestürzt und ein Funkmast leicht beschädigt. Von den starken Regenfällen betroffen war weiterhin der Bereich der Autohäuser Harth und Katzenberger in Unsleben.

"Keller unter Wasser" hießt es in Wollbach und Mühlbach. Am Feuerwehrhaus in Bad Neustadt war die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG ÖEL) stationiert, "um die Integrierte Leitstelle in Schweinfurt zu entlasten," berichtet Schmöger. Kurz vor 1 Uhr am Mittwoch beendeten die Wehrleute den Unwettereinsatz.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Hanns Friedrich
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Gewitter
  • Hagel
  • Herschfeld
  • Integrierte Leitstelle Schweinfurt
  • Regen
  • Stadt Bad Neustadt
  • Starkregen
  • Stefan Schmöger
  • Unwetter
  • Wetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!