Bad Königshofen

VdK: Erneuten Mitgliederzuwachs zu verzeichnen

Anlässlich der jährlichen Mitarbeitertagung der Vorsitzenden und Kassiere der Ortsverbände des VdK-Sozialverbandes standen auch zwei Ehrungen auf der Tagesordnung. Der VdK-Bezirksgeschäftsführer Carsten Vetter (Würzburg) ehrte gemeinsam mit der Kreisgeschäftsführerin Lydia Vorndran zwei ehrenamtliche Mitglieder des Kreisvorstands. Kreisvorsitzender Dirk Brosge (Bad Neustadt) übt sein Ehrenamt ebenso wie Kreisrevisorin Karin Zink (Zimmerau) seit fünf Jahren aus. Den beiden Jubilaren wurden Dank und Anerkennung für ihren amtlichen Einsatz ausgesprochen.

Im weiteren Verlauf der Mitarbeitertagung informierte Dirk Brosge darüber, dass der Kreisvorstand in den vergangenen zwölf Monaten harmonisch und effizient zusammengearbeitet habe. Er wies auch auf Probleme in einzelnen Ortsverbänden hin, wo es aktuell keinen Vorstand gibt und sprach die Hoffnung aus, dass es in diesen Ortsverbänden bald gelingt, eine aktive Vorstandschaft zu gewinnen.

Barrierefreiheit in den Kommunen

Ein großes Anliegen des VdK-Sozialverbandes seien die Umgestaltung des deutschen Rentensystems sowie die Barrierefreiheit in den einzelnen Kommunen. Mit Dieter Wirsing und Dieter Reichert konnten zwei Mitglieder gewonnen werden, die eine Fortbildung als Berater zur Barrierefreiheit absolviert haben. Bei den bislang durchgeführten Ortsbegehungen konnten diese manche Missstände feststellen und mit den zuständigen Gemeindevertretern besprechen. 

Wichtig war dem Kreisvorsitzenden auch der Hinweis auf die alljährliche Haussammlung „Helft Wunden heilen“, die noch bis zum 18. November läuft. Dabei dankte er bereits im Vorfeld allen Mitgliedern in den Ortsverbänden, die sich als Sammler zur Verfügung stellen, sowie auch allen Spendern. Auch wenn diese Aufgabe immer schwieriger werde, so sei das Spendenaufkommen bei der Bevölkerung im Landkreis immer noch sehr groß. Gerade Mitgliedern in Notsituationen könne damit geholfen werden.

Kreisgeschäftsführerin Lydia Vorndran berichtete, dass erneut ein Mitgliederzuwachs im Kreisverband zu verzeichnen gewesen sei. Waren es im August 2018 noch 6687 Mitglieder, so sind es jetzt bereits 6851, was eine Zunahme von 164 Mitgliedern bedeutet. Das sei auch der Arbeit der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter im Kreisverband und in den Ortsverbänden zu verdanken. Eine der Hauptursachen für den Mitgliederzuwachs sei die zunehmende soziale Verunsicherung und Angst breiter Bevölkerungsschichten. Sie bezeichnete den VdK als wichtigen Bestandteil des Sozialstaates.

Insgesamt 4311 Mitglieder beraten

Im Zeitraum von zwölf Monaten wurden insgesamt 4311 Mitglieder beraten, 637 Anträge gestellt sowie 313 Widersprüche und 71 Klagen erhoben. In den Antrags-, Widerspruchs- und Klageverfahren konnten für die Mitglieder Nachzahlungen in Höhe von 112.036 Euro erwirkt werden. Die "Helft Wunden heilen"-Sammlung 2018 ergab insgesamt 19.781,59 Euro.

Bezirksgeschäftsführer Carsten Vetter dankte in seinem Grußwort Lydia Vorndran mit ihrem gesamten Team in der Kreisgeschäftsstelle sowie dem Kreisvorsitzenden Dirk Brosge mit der gesamten Kreisvorstandschaft und allen ehrenamtlichen Mitarbeitern und den Vorständen in den Ortsverbänden. Schwerpunkt im weiteren Verlauf der Mitarbeitertagung waren die Themen „Weiterführende Praxisgrundlagen und Detailerläuterungen zur Gemeinnützigkeit“, die von Landesrevisorin Susanne Hofmann mit den Vorstandsmitgliedern und Kassieren behandelt wurden.

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Katharina Rösch
  • Bevölkerung
  • Deutsches Rentensystem
  • Gesellschaftsschichten
  • Kreisverbände
  • Mitarbeiter und Personal
  • Mitglieder
  • Notsituationen
  • Ortsverbände
  • Probleme und Krisen
  • Rentensysteme
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!