BRENDLORENZEN

Verblüffende Foto-Künste

Bernhard Gass (links) eröffnete in der Weinbar seiner Taubenmühle mit Fotodesigner Martin Flechsig die Ausstellung „Fränkische Panoramen“. Die Aufnahme rechts neben dem Künstler zeigt das Innere der Vinothek in einem 300-Grad-Winkel.
Bernhard Gass (links) eröffnete in der Weinbar seiner Taubenmühle mit Fotodesigner Martin Flechsig die Ausstellung „Fränkische Panoramen“. Die Aufnahme rechts neben dem Künstler zeigt das Innere der Vinothek in einem 300-Grad-Winkel. Foto: FOTO Karin Nerche-Wolf

(new) „Fränkische Panoramen“ nennt der Fotodesigner Martin Flechsig die Ausstellung seiner Bilder, die er bis zum 28. September in der Taubenmühle, Vinothek und Weinbar, zeigt und die im Rahmen der Fränkischen Woche mit äußerst interessierten Gästen, unter ihnen die neue Kulturreferentin des Stadtrats, Roswitha Altrichter, eröffnet wurde.

Humorvoll sprach die Künstlerin Eva Maria Warmuth in ihrer Laudatio von der „unmenschlichen“ Perspektive, die Martin Flechsig in Perfektion präsentiere. Denn das Besondere seiner Panorama-Arbeiten ist der Rundum-Blick, der dem menschlichen Auge ja schlichtweg nicht möglich ist. Einige Tiere besitzen wohl die Fähigkeit nach hinten zu schauen, der Mensch nicht.

Dafür aber die Kamera. So hat Martin Flechsig beispielsweise im Inneren der Laurentius-Kapelle rund 70 einzelne hochformatige Aufnahmen gemacht und sie dann am Computer zu einer einzigen Ansicht zusammengesetzt, die tatsächlich die vollen 360 Grad einfängt. Ähnlich verfahren ist er in der Taubenmühle, hier hat er von den altehrwürdigen Räumlichkeiten 300 Grad wiedergegeben.

Ein Spaziergang am Saale-Ufer wird zum optischen Abenteuer, die Brender Kirche St. Johannes der Täufer, ihr Dachstuhl oder die Salzburg erhalten ungeahnte Dimensionen.

Martin Flechsig wurde 1976 in Heidelberg geboren, ist ausgebildeter Fotodesigner und hat sich 2006 selbstständig gemacht. Seit 2007 lebt er in Bad Neustadt und hat hier schon mit Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht.

Zweite Bürgermeisterin Anne Zeisner geriet beim Gedanken an das bisher Gesehene richtig ins Schwärmen. Sie nannte Flechsig, der den neuen Prospekt der Kurverwaltung bebildert hat, einen guten Werbeträger für Bad Neustadt. Ihren Dank richtete Anne Zeisner aber auch an Vinotheks-Besitzer Bernhard Gass, der sein Elternhaus in historischem Gewand wiederhergerichtet und damit ein echtes Juwel geschaffen hat.

Die musikalischen Glückwünsche überbrachte – nicht ganz fränkisch – die A-cappella-Gruppe „Zurück nach Ulan-Bator“, die liebenswert und gekonnt Bar-Feeling von Übersee an die Brend trug. Beim Taubenmühl-Sommerfest am 12. Juli gibt die „erste 6-köpfige Girlgroup mit vier Männern“ erneut den Ton an.

Die Fränkischen Panoramen von Martin Flechsig können betrachtet werden zu den Öffnungszeiten der Taubenmühle, mittwochs bis freitags 14 bis 22 Uhr samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags 14 bis 22 Uhr.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!