WARGOLSHAUSEN

Viele helfende Hände

Ansgar Büttner (links) und Wolfgang Reinhart, Vorstände der Vereinsgemeinschaft Wargolshausen, würdigten die langjährige Arbeit von Rosemarie Heid im Rahmen der gemeinsamen Weihnachtsfeier.
Ansgar Büttner (links) und Wolfgang Reinhart, Vorstände der Vereinsgemeinschaft Wargolshausen, würdigten die langjährige Arbeit von Rosemarie Heid im Rahmen der gemeinsamen Weihnachtsfeier. Foto: Büttner

Ein bisschen stolz ist man in Wargolshausen schon, dass es gelungen ist eine gemeinsame Weihnachtsfeier zu organisieren. Und das bereits seit 28 Jahren. Und so war auch in diesem Jahr das Haus des Gastes bei der vorweihnachtlichen Zusammenkunft der Wargolshäuser Vereine und Organisationen bis auf den letzten Platz gefüllt.

So viele Ortsbewohner gleichzeitig sind sicher bei keiner Veranstaltung im Dorf zu erreichen. Und so verhallte das Dankeschön an diesem Abend nicht. Das gilt für die Wolfgang Reinhart, Finanzvorstand der Vereinsgemeinschaft, der nach einem weltpolitischen Streifzug das ehrenamtliche Engagement würdigt, das gilt für Pfarrer Frank Mathiowetz und Bürgermeister Georg Menninger, die für die geleistete Antwort im abgelaufenen Jahr dankten.

Auch Ansgar Büttner, Vorstand der Vereinsgemeinschaft, strich das ehrenamtliche Engagement im Ort heraus. Dabei machte er auf die vielen helfenden Hände aufmerksam, die wie ein Räderwerk funktionieren und etwas Großes entstehen lassen würden. Besonderer Dank galt an diesem Abend Rosemarie Heid, die seit Jahrzehnten im Haus des Gastes mitgearbeitet und über viele Jahre den Kegelbahnbetrieb aufrechterhalten hatte.

Gemeinsam mit Wolfgang Reinhart überreichte Ansgar Büttner der 78-Jährigen einen Geschenkkorb und würdigte deren Verdienste.

Der Grund für die Erfolgsgeschichte dieser gemeinsamen Feier ist sicher das attraktive Programm dieser Kultveranstaltung. So sind von Anfang an die musikalischen Beiträge der Wargolshäuser Musikanten und der „Jahresfilm“ von Ansgar Büttner feste Bestandteile des Abends .

Auch Theater wird jedes Jahr geboten. Unter der Regie von Wolfgang Reinhart wurde in diesem Jahr der lustige Einakter „Höhere Mathematik“ aufgeführt. Ein lustiges Verwirrspiel um die Aufgabe, 28 durch 4 zu dividieren. Bleibt noch die Tombola der Fußballer, die den offiziellen Teil des Abends abschloss. Neben den zahlreichen Preisen gab es einen Ster Holz zu gewinnen, der gleich wieder versteigert wurde und die DJK-Kasse für die Jugendarbeit des Sportvereins füllt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wargolshausen
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Frank Mathiowetz
  • Georg Menninger
  • Mathematik
  • Wargolshäuser Musikanten
  • Wolfgang Reinhart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!