SAAL

Vier Wochen lang Behinderungen auf der B 279 in Saal

Geduld gefragt, wenn die Ampel rot ist: Am östlichen Ortseingang der Marktgemeinde Saal wird an einer weiteren Querungshilfe gebaut. Deshalb kommt es dort in den nächsten Wochen zu Verkehrsbehinderungen. Foto: Alfred Kordwig

Zwischen Bad Königshofen und Bad Neustadt wird es auf der B 279 in den kommenden Wochen zu Verkehrsbehinderungen kommen. Grund ist der Bau einer weiteren Querungshilfe für Fußgänger am östlichen Ortseingang von Saal, mit dem am Montagvormittag begonnen wurde.

Um die Baumaßnahme durchführen zu können, musste eine der beiden Fahrspuren gesperrt werden. Eine Ampelanlage wurde installiert, die den Verkehr in diesem Bereich steuert. Das führt je nach Verkehrsdichte zu mehr oder weniger langen Wartezeiten mit der Folge, dass Pendler ein paar Minuten mehr Fahrzeit einplanen müssen.

300 000 Euro Gesamtkosten

Nach Einschätzung von Manfred Rott, im Straßenbauamt Schweinfurt der zuständige Abteilungsleiter, werden sich die an die Firma Ullrich Bau aus Elfershausen vergebenen Bauarbeiten mindestens vier Wochen lang hinziehen. Denn am östlichen Ortsausgang führt die B 279 über einen Damm, der erst verbreitert werden muss, bevor die eigentlichen Straßenbauarbeiten beginnen können. Deshalb ist der Bau der dritten und letzten Querungshilfe in Saal auch relativ kostspielig. „Wir rechnen mit Gesamtkosten von rund 300 000 Euro“, so Rott. 54 000 Euro übernehme die Gemeinde Saal, den Rest der Freistaat Bayern.

Schlagworte

  • Saal
  • Alfred Kordwig
  • Gesamtkosten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!