STOCKHEIM

Vom hässlichen Entlein zum echten Hingucker

Das Projektteam des Stockheimer Gemeinderates kann stolz sein auf die gelungene Anlage mit Parkplatz an der Alten Schule. Beteiligt waren (von links) Bernd Ulrich, Ludwig Streit, Sabine Hartmann und Tochter Linda (fehlt auf dem Bild), Diana Pachovsky, Michael Ludwig, Bürgermeister Martin Link und Thomas Dietz (nicht auf dem Bild). Foto: Brigitte Gbureck

Wo früher ein altes Gebäude stand, das die Gemeinde gekauft und abgerissen hat, wo Nachbarn Baustoffe und Holz lagerten, ist ein ansehnliches Fleckchen Erde entstanden. Gemeint ist der neue Parkplatz an der Alten Schule in Stockheim.

Bürgermeister Martin Link nutzte am Freitagabend den Abschluss der Maßnahmen, um dem Projektteam zu danken. 59 874 Euro seien in der Gemeinderatssitzung an Aufträgen vergeben worden. Bisher sei man im Kostenrahmen geblieben. Wenn die Ligusterhecke eine gewisse Höhe hat, kann auch der Zaun davor wieder entfernt werden.

Engagierte Mitarbeiter

Martin Link bedankte sich bei Ludwig Streit, der die Bauüberwachung übernommen und mindestens zwei- bis dreimal am Tag nach dem Rechten geschaut hat. Als fester Fertigstellungstermin war das Feuerwehrfest gesetzt. Exakt um 16 Uhr an diesem Nachmittag wurde der Platz auch fertig.

Ein weiteres Dankeschön sagte der Bürgermeister Sabine und Linda Hartmann und der gesamten Projektgruppe, der auch Bernd Ulrich, Diana Pachovsky, Thomas Dietz und Michael Ludwig angehörten. Mehrfach hatte sich die Gruppe getroffen und einen Vorentwurf für den Platz in Eigenleistung, und das ohne Einschaltung eines Architekten, erstellt, den Sabine Hartmann dann professionell ausgearbeitet hat.

8000 Euro gespart

Ludwig Streit hat sich um die technische Seite und die Ausschreibung gekümmert. So konnten 8000 Euro eingespart werden. Elf Parkplätze sind entstanden, dazu zwei Behindertenparkplätze. Damit haben auch die Kirchenbesucher oder Teilnehmer an Beerdigungsgottesdiensten einen Parkplatz in Kirchennähe.

Sabine Hartmann bestätigte, dass man viele positive Stimmen über den Platz höre. Und wie Bürgermeister Link ergänzte, haben sich Bewohner einer Ortschaft bei Schweinfurt, die in der Dorferneuerung sind, und auch Gäste aus Bad Königshofen den Platz angeschaut und erfahren, wie man aus eigenen Mitteln etwas gestalten kann.

Eine Bank steht schon da

Eine Bank steht schon da, auf der sich gut ausruhen lässt. Ein Spender hat eine weitere Bank bereits zugesagt. Im Herbst soll dann die offizielle Einweihung stattfinden. Neben dem Kemmerplatz ist nun ein weiterer attraktiver Treffpunkt in Stockheim entstanden, an dem die Bürger zusammenkommen können.

Schlagworte

  • Stockheim
  • Martin Link
  • Michael Ludwig
  • Thomas Dietz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!