GROßBARDORF

Vom maroden Haus zum Wohnjuwel

Dass aus heruntergekommenen Häusern auch kleine Juwele entstehen können, zeigte die Aktion „Offene Türen“ bei Förderobjekten der Grabfeld-Allianz.
Annika Hesselbach hatte mit dem Vater eine große Unterstützung bei dem Umbau eines 100 Jahren alten Wohnhauses in Kleineibstadt. Foto: Foto: Eckhard Heise
„Wer Gutes tut, wird auch mit Gutem belohnt“. Diese Weisheit hat sich offensichtlich die Grabfeld-Allianz auf ihre Fahne geschrieben. Zu Recht, wie jetzt auch die Bürger der Bündnisgemeinden bei der Aktion „Türen auf“ feststellen konnten. Sie konnten zwei, mit erheblichen Beträgen geförderte Anwesen besichtigen. 100 Jahre ist noch kein Alter In Kleineibstadt ist aus einem heruntergekommenen 100 Jahre alten Wohnhaus ein kleines Juwel entstanden. Hausherrin ist Annika Hesselbach, die auch im Dorf aufgewachsen ist und das Anwesen 2014 erworben hatte. Sie hat innerhalb von zwei Jahren ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen