HERBSTADT

Von Wiesbaden in die Herbstädter Idylle

Serie „Von der Stadt auf's Land“: Künstlerin Alexandra Laske isst am liebsten eigenes Gemüse und hat noch so manchen Wunsch für die Region
Die aus Wiebanden kommende Künstlerin Alexandra Laske fühlt sich in Herbstadt sehr wohl. Ihr Garten liefert Gemüse und Kräuter. Foto: Foto: Regina Vossenkaul
Interessante Geschichten haben Menschen zu erzählen, die von einer Stadt mitten in die ländliche Idylle gezogen sind. Oft wird über die Landflucht gesprochen und den Zwang, dem Arbeitsplatz hinterherzuziehen, aber es gibt auch die gegenteilige Bewegung. In einer Serie wollen wir Leute vorstellen, die auf dem Land ihre neue Wahlheimat gefunden haben. Wurden ihre Erwartungen erfüllt? Welche Vor- und Nachteile sehen sie aus heutiger Sicht? Wir befragten Alexandra Laske, die von Wiesbaden nach Herbstadt zog. Frage: Wann sind Sie in den Landkreis Rhön-Grabfeld gezogen und wie kam es dazu? Alexandra Laske: Ich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen