Fladungen

Vortrag zu bäuerlichen Redensarten

Der Autor, Entertainer und Historiker Rolf-Bernhard Essig lädt zu einer launigen Führung durch das Freilandmuseum Fladungen am Muttertag ein. Foto: Gudrun Schury

Am Muttertag, Sonntag, 12. Mai, um 14 Uhr lädt das Fränkische Freilandmuseum Fladungen zu einer Staun-Lern-Lach-Führung mit dem "Indiana Jones der Sprachschätze" Rolf-Bernhard Essig ein. Was hat die Maus, die keinen Faden abbeißt, mit der Frühjahrsarbeit auf dem Feld zu tun? Warum vergleicht man ein Durcheinander mit Kraut und Rüben? Weshalb sollen die Bauern mit den größten Kartoffeln die dümmsten sein?

Diese Fragen und viele mehr zu Redensarten und Sprichwörtern aus der bäuerlichen Welt beantwortet Rolf-Bernhard Essig auf einer launigen Führung durchs Freilandmuseum. Der Autor, Entertainer und Historiker aus Bamberg wurde einem breiten Publikum bekannt durch seine Redensarten-Kolumnen für die Presse und den Rundfunk (Deutschlandradio, WDR, SWR, MDR). Seine Redensarten-Ausstellung „Mein Name ist Hase!“ in Nürnberg, Berlin und Frankfurt sahen schon weit über 150.000 Besucher. Die Teilnahme an der Führung ist im Museumseintritt enthalten, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Schlagworte

  • Fladungen
  • Pressemitteilung
  • Deutschlandradio
  • Indiana Jones
  • Presse
  • Redensarten
  • Rundfunk
  • Südwestrundfunk
  • Vorträge
  • Westdeutscher Rundfunk
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!