BAD NEUSTADT

Waldunfälle: Schwere Arbeit voller Gefahr für die Retter

Beim Aufladen von großen Baumstämmen rutscht ein Stamm ab und klemmt einen Waldarbeiter ein. Es erklärt sich schnell, warum so etwas am Rhön-Klinikum-Campus geschieht:
Die Praxisdemonstration beim 15. Notfallmedizinischen Forum hatte in diesem Jahr das Thema „Waldunfall“ im Fokus. Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und THW arbeiteten Hand in Hand zusammen. Foto: Foto: Hanns Friedrich
Beim Aufladen von großen Baumstämmen rutschte einer ab und klemmte einen Waldarbeiter im Fußbereich ein – ein drastisches Beispiel für die Praxisdemonstration beim 15. Notfallmedizinischen Forum des Rhön-Klinikum Campus. „Rund 5000 Waldunfälle ereignen sich jährlich, mehr als 30 Menschen werden dabei getötet“, sagte Michael Dinkel, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Rhön-Klinikum. Bei der Großübung im Rahmen des Notfallmedizinischen Forums zeigte sich das Zusammenspiel von Rettungskräften, Notarzt, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Polizei. Während das BRK Bad ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen