Heustreu

Welche Regeln gelten für den Höschter Faschingszug?

Am Faschingssamstag erwartet die Gemeinde tausende Besucher. Damit alles ordentlich abläuft, hat sie zahlreiche Verkehrsregelungen erlassen.
Tausende Närrinnen und Narren säumten im vergangenen Jahr wieder die Straßen beim Faschingszug durch Heustreu. Dass da besondere Regelungen greifen müssen, versteht sich von selbst. Foto: Stefan Kritzer
Der Faschingszug in der Streutalgemeinde hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der größten in der Region entwickelt. Am kommenden Samstag, 2. März, erwartet die Gemeinde ab 13 Uhr wieder hunderte Mitwirkende und tausende Besucher im Bereich der Wetter- und der Vorstraße. Gemeinsam mit der Polizei, Sicherheitskräften und Rettungsdiensten wurde ein Regelwerk erlassen, das die Gemeinde geflissentlich umzusetzen plant. Bahnübergang ab 12 Uhr gesperrtDie An- und Abfahrt für den Faschingszug läuft wie schon im vergangenen Jahr nur über den südlichen Ortseingang an der Straße nach Rödelmaier.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen