RHÖN-GRABFELD

Wellen schlagen, Kreise ziehen

Fortbildung: Auch einige Frauen der Mellrichstädter Kolpingfamilie waren am Frauentag des Kolpingwerks in Würzburg vertreten. Foto: Kolping

„Wellen schlagen Kreise“, unter diesem Motto fand der 12. Frauentag des Kolpingwerks in Würzburg statt, an dem auch einige Frauen der Mellrichstädter Kolpingfamilie vertreten waren.

Insgesamt kamen 140 Frauen aus dem gesamten Diözesanverband in das Kolping-Center Mainfranken, wo sie von Dorothea Schömig, der Vorsitzenden des Kolpingwerkes, begrüßt wurden. Mit „Jambo“, dem Guten Tag auf Kusuaheli, hießen Rose Kinori, eine gebürtige, seit zehn Jahren in Deutschland lebende Kenianerin, und Angelika Vey-Rosselit, Mitglied im Kolping Kenia-Arbeitskreis, willkommen. Beide stellten die Partnerschaftsarbeit zwischen den Kolpingwerken in Würzburg und in Kenia vor. Ähnlich wie in Deutschland hat auch Kenia das Problem der Abwanderung der dörflichen Jugendlichen in die Städte. Handwerkliche Berufe sind nicht mehr so gefragt, dafür möchten sie lieber mit Computern arbeiten, wusste Vey-Rossellit zu erzählen.

Verschiedene Projekte von Kolpingfamilien in Kenia, wie beispielsweise auch das Straßenkinderprojekt in Nairobi, dessen Träger vor Ort die katholische Kirchengemeinde und die Kolpingfamilie St. Benedict ist, wurden vorgestellt. Das Projekt wird bereits seit 1992 von Kolping unterstützt mit dem Ziel, Kindern, die auf der Straße leben, keine Schule besuchen und häufig verhaltensauffällig sind, eine Schulausbildung zu ermöglichen. Die Gottesdienstkollekte von 434 Euro wird diesem Projekt zu Gute kommen.

Neun Workshops wurden den Frauen am Nachmittag angeboten, angefangen bei Außenterminen mit einer Stadtführung auf den Spuren der Juden, einer Führung durch die Neumünsterkirche bis zu einem Besuch in der Palliativstation des Juliusspitals Würzburg, geführt von Volker Kleinhenz. Weitere Angebote waren Qi Gong, Trommeln, das Hervorzaubern ungewöhnlicher Tischdekorationen, Herstellen ungewöhnlicher Schals oder Gedächtnistraining.

Beim Abschlussgottesdienst rief Diözesanpräses Stephan Hartmann die Frauen auf, weiterhin Wellen zu schlagen und Kreise zu ziehen, denn jede ist in ihrer Art einzigartig und ein Kind Gottes.

Für alle Interessierten: 2013 findet der Frauentag am 9. März in Würzburg statt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Katholische Kirchengemeinden
  • Kolpingwerk
  • Qigong
  • Verhaltensauffälligkeiten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!